14

16.000 Kunden offline Vodafone meldet TV- und Internet-Ausfall in Bayern

In Bayern klagen Kunden von Vodafone seit gestern über Probleme mit dem TV-Anschluss, dem Festnetz und dem Internetzugang. Betroffen sind insgesamt 16.000 Kunden - vor allem in Landshut sowie in Amberg, Kulmbach, Dingolfing, Altdorf, Hirschau und Windischeschenbach.

Von: Christian Schiffer

Stand: 10.10.2017

Störungsbild nach Netzausfall bei Vodafone | Bild: BR/Katharina Häringer

Fernseher bleiben schwarz, Telefone stumm, das Internet offline. Mit diesem Problem schlagen sich seit gestern etwa 16.000 Vodafone-Kunden herum.

Kabeltrasse zerstört

Grund für die Probleme ist, dass bei Brückenarbeiten eine wichtige Kabeltrasse des Unternehmens bei Bauarbeiten zerstört wurde, so ein Vodafone-Sprecher. Wann die Störung genau behoben sein wird, dazu konnte das Unternehmen keine Angaben machen. Es werde seit gestern Nacht daran gearbeitet.

Vodafone spricht von aufwändiger Reparatur

Es handle sich um aufwändige Reparaturarbeiten; man arbeite aber ununterbrochen daran, die Probleme zu beheben. Betroffene Kunden können sich auf der Störungsseite von Vodafone informieren, die auch übers mobile Internet erreicht werden kann.

                  


14

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Josef, Mittwoch, 11.Oktober, 17:42 Uhr

4. Ausfall

das sind immer die besten Zeiten, nach 9 Monaten steigt immer die Geburtenraten. Was früher der harte und kalte Winter war sind in der Neuzeit TV und Internetausfall verantwortlich dafür.

websaurier, Mittwoch, 11.Oktober, 14:07 Uhr

3. Vielleicht merken...


..die tausende von Handy- und TV-Autisten jetzt mal, dass es auch ein Leben ohne Bildschirme gibt...(geben kann)

Aber: 16000 hilflose Gestalten sind nicht zu unterschätzen; hoffentlich gibt es keine Ausfallerscheinungen!

Alfred Haas, Dienstag, 10.Oktober, 21:48 Uhr

2. Eine Erklärung der Vodafon fehlt noch

Mein Anschluß war 24 Stunden tot.
Daß e i n durchtrenntes Kabel für Ausfälle von Niederbayern, über Oberpfalz bis Oberfranken bei nur 16.000 Kunden verantwortlich war, muß mir schon jemand erklären.
MfG Alfred Haas

  • Antwort von Floh, Mittwoch, 11.Oktober, 08:05 Uhr

    Auf die Erklärung werden Sie lange warten müssen,wenns um ne Zahlung geht da sind Sie gleich da mit der Mahnung oder gleich eine Sperrung .--So schauts aus
    Schönen Tag

  • Antwort von Uwe, Donnerstag, 12.Oktober, 12:38 Uhr

    Nicht EIN durchtrenntes Kabel, sondern eine Kabeltrasse. Hier laufen also viele Kabel zusammen zu einem Verteiler. Man hat dann ein paar Hundert oder Tausend Kabel, die irgendwie wieder zusammengeführt werden müssen. Wenn dann auch noch Glasfaserkabel geflickt werden müssen, wird's erst richtig aufwendig.

thorie, Dienstag, 10.Oktober, 20:15 Uhr

1. die betroffenen werdens feiern..

so n bissel ausfall, dank digital und alternativ !!!! ---da kann man doch durch !!

aber schön auf die ÖR schimpfen !

  • Antwort von Uwe, Donnerstag, 12.Oktober, 12:42 Uhr

    Versuchen Sie mal ein Geschäft zu führen, ohne Telefon und Internet.
    Mit den ÖR hat das sowieso nix zu tun.
    Wenn Ihnen das passieren würde, müssten wir uns wenigstens nicht über unsinnige Kommentare ärgern.