29

Entwarnung nach Unwetter Hagel und Sturm haben sich verzogen

Die Unwetterwarnungen für Bayern sind aufgehoben, auch die Sonne zeigt sich örtlich wieder. So friedlich war es am Freitag nicht: Heftige Unwetter mit Hagel und kräftigen Regenschauern sind vor allem über den Süden des Freistaats hergezogen..

Stand: 20.05.2017

Hagel in München | Bild: pa/dpa/Matthias Balk

Am späten Abend konnten dann auch Mittel- und Oberfranken Entwarnung geben: Die Polizei meldete zwar örtlich Starkregen. Die Schäden hielten sich den Angaben zufolge aber in Grenzen. Im Raum Hof kam es auf der A9 und auf der A72 allerdings zu mehreren Unfällen. Während des Gewitters kam ein 40-Jähriger zwischen den Anschlussstellen Münchberg-Nord und Hof-West auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern und kollidierte dabei mit dem PKW eines 28-Jährigen. Beide wurden leicht verletzt. Auf der A72 in Fahrtrichtung Chemnitz kam es zu zwei Verkehrsunfällen wegen nicht angepasster Geschwindigkeit. Dort blieb es bei Blech- und Leitplankenschäden.

Starkregen und Hagel

Mehr Einsätze für Polizei und Feuerwehr hatte es zuvor im Süden Bayerns gegeben. In München fielen binnen einer Viertelstunde zwölf Liter Regen pro Quadratmeter - kurzzeitig waren einige Straßen weiß von Hagel. Die Hagelkörner waren bis zu drei Zentimeter groß. Zwischen 15.00 Uhr und 19.30 Uhr musste die Feuerwehr 16 Mal wegen des Unwetters ausrücken.

Einsätze für die Feuerwehr vor allem in Oberbayern

Im südlichen Oberbayern waren laut Polizei insbesondere die Landkreise Mühldorf, Traunstein, Bad Reichenhall und Berchtesgadener Land betroffen. Die Einsatzkräfte mussten vor allem wegen umgestürzten Bäumen, Bauzäunen sowie abgerissenen Ästen ausrücken, die auf den Fahrbahnen lagen.

Im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd gab es zwischen 18.00 Uhr und 19.30 Uhr um die 40 wetterbedingten Einsätze. Im nördlichen Oberbayern gewitterte es ebenfalls, aber nicht so stark. Beim Polizeipräsidium Oberbayern Nord mussten die Einsatzkräfte im gleichen Zeitraum weniger als zehn Mal wegen des Unwetters ausrücken.

Wochenende wieder besser

Am Wochenende sieht die Sache schon anders aus: Nach Einschätzung des BR-Wetterexperten Christian Lorenz wird es im Freistaat am Wochenende generell recht freundliches Wetter geben, nur am Alpenrand sind einige Tropfen Regen möglich. Die große Gewittergefahr - mit Hagel, Sturmböen und Wetterwarnungen - sei dann aber vorüber. Die Kaltluft-Front ziehe über Bayern hinweg und dränge die schwül-warme Luft nach Osten ab, so Lorenz.

Gestrandete Passagiere, entgleister Zug

Heftige Unwetter haben auch in anderen Teilen Deutschlands ihre Spuren hinterlassen. Am Hamburger Flughafen saßen am Freitagabend etwa 400 Reisende fest. Ihre Flieger konnten bei dem schlechten Wetter nicht abheben. In Ostthüringen entgleiste ein Regionalzug. Er fuhr bei Stadtroda - zwischen Jena und Gera - in eine Schlammlawine, die nach einem Unwetter auf die Gleise gerutscht war, wie eine Bahnsprecherin mitteilte. Nach Angaben des Lagezentrums der Thüringer Polizei wurden sieben Menschen leicht verletzt.


29

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Joko Glass, Freitag, 19.Mai, 15:36 Uhr

1.

Cool