Unterfranken


2

Philippinen-Katastrophe Missionsärztliches Institut informiert Helfer online

Nach der Taifun-Katastrophe auf den Philippinen stellt das Missionsärztliche Institut in Würzburg für Helfer vor Ort wichtige Informationen im Internet zusammen. Vor allem lokale Hilfsorganisationen sollen sich so mit den nötigsten Schritten bekannt machen.

Stand: 11.11.2013

Philippinische Hilfsorganisationen können abrufen, wie nach internationalen Standards Trinkwasser aufbereitet werden kann oder wie viele Latrinen pro Einwohner aufgestellt werden sollten. Laut Missionsärztlichem Institut wurden die speziell auf die Philippinen zugeschnittenen Informationen erst kürzlich auf der Internetseite medbox.org veröffentlicht. Sie sind unter dem Stichwort "Haiyan" zu finden.

Helfer und Forscher setzen auf mobiles Internet

Nach vergangenen Naturkatastrophen haben die Fachleute die Erfahrungen gemacht, dass Mobilfunknetze und Internetverbindungen am schnellsten wieder hergestellt werden können. Über die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter soll die Internetseite der Fachleute am Missionsärztlichen Institut nun den Helfern vor Ort vermittelt werden. Gute Erfahrungen haben die Experten etwa nach einer Häufung von Kinderlähmung in Syrien. So konnten Helfer in dem Land im Nahen Osten aktuelle Informationen über Polio abrufen, um ihre Behandlung in der gegebenen Lage zu optimieren.


2