0

Auszeichnung Preis für Würzburger Krebsforscher

Der Würzburger Krebsforscher Michael Hudecek ist für seine Arbeit zur Verbesserung der Krebstherapie mit dem Artur-Pappenheim-Preis ausgezeichnet worden. Das teilte das Würzburger Uniklinikum heute mit. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Stand: 12.10.2017

Dr. Michael Hudecek (Mitte), umrahmt von Prof. Dr. Carsten Bokemeyer – Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und medizinische Onkologie – (rechts) und Prof. Dr. Lothar Kanz – Ärztlicher Direktor der Abteilung Innere Medizin des Universitätsklinikums Tübingen – (links) | Bild: DGHO

Hudecek erforscht gentechnisch verbesserte T-Zellen. Sie zählen zu den stärksten Waffen der körpereigenen Immunabwehr. Damit sie besser Krebszellen von gesunden Zellen unterscheiden können, hat Hudecek Krebszellen mit einer Art synthetischem Sensor ausgestattet. Das erleichtere es den T-Zellen, die Tumorzellen im Körper zu finden und zu zerstören.

Der Artur-Pappenheim-Preis wird von der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie vergeben.


0