2

Haushalt Würzburg Stadtrat stellt Weichen für Grombühler Arena

Der Würzburger Stadtrat hat in nur zwei Tagen einen Haushaltplan für 2017 geschnürt. Dabei kommt die Stadt ohne Neuverschuldungen aus und stellt erste Weichen für die Multifunktionsarena in Grombühl.

Von: Barbara Markus

Stand: 26.11.2016

Rathaus Würzburg | Bild: picture-alliance/dpa

Nach dem Ende der Beratungen Freitagabend (25.11.16) steht fest: 510 Millionen Euro schwer ist der Würzburger Haushalt 2017 insgesamt, 80 Millionen werden dauerhaft investiert. Auch für die geplante Multifunktionsarena an der Grombühlbrücke wurden dabei mit Planungsmitteln in Höhe von 300.000 Euro erste Weichen gestellt. Denn die Stadt muss im Umfeld Straßen erschließen oder etwa die weitere Renaturierung der Pleichach in diesem Bereich vorantreiben.

Keine Einigung beim Mozart-Areal

Überraschend konnte Stadtbaurat Christian Baumgart eine 3D-Simulation der bisherigen Hallenbau-Pläne präsentieren. Demzufolge könnte der Bau bis zu 7.500 Zuschauern Platz bieten und ist nicht nur für Sportveranstaltungen gedacht, sondern auch für Kongresse und andere Events. Nach wie vor treten die Privatinvestoren für die Multifunktionsarena aber nicht an die Öffentlichkeit.

Keinerlei Mehrheiten gab es für eine Reihe von Anträgen zur Entwicklung des Mozart-Areals. Gegenseitig blockierten sich die Fraktionen dabei so, dass noch nicht einmal der Wunsch von Oberbürgermeister Christian Baumgart mit 20.000 Euro für eine Bürgerwerkstatt zum Zuge kam.

Dagegen genehmigte der Stadtrat 120.000 Euro für einen städtebaulichen Wettbewerb zur Neugestaltung des Kardinal-Faulhaber-Platzes. In der bisherigen Diskussion steht eine Teilbebauung der Forderung der Grünen nach einer vollständigen Begrünung gegenüber.

Sendungsinfo

  • zur Sendungshomepage Regionalnachrichten aus Mainfranken von 6.00 bis 18.00 Uhr, jeweils zur vollen und halben Stunde, Bayern 1

Alle Regionen

Regionen Bayerns Region Unterfranken auswählen Region Mittelfranken auswählen Region Oberfranken auswählen Region Oberpfalz auswählen Region Niederbayern auswählen Region Oberbayern auswählen Region Schwaben auswählen

2

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Georg, Samstag, 26.November, 19:05 Uhr

1. Super.....

So wie ich die würzburger Stadtplaner kenne gibts auch gleich das passende Verkehrskonzept dazu. Es sind ja nur 7500 Zuschauerplätze geplant und die kommen sicherlich alle mit der Bahn.

  • Antwort von Würzburger Schandmaul, Sonntag, 27.November, 14:28 Uhr

    Wozu auch!? die Würzburger "Prominenz "lässt sich doch chaufierenen! Frage mich eh warum noch eine solche Halle notwendig ist!? Weder das Congresszentrum am Main noch die s. Oliver Arena sind ausgelastet Zudem gäbe es noch das Grombühler Stadtteilzentrum! auch nicht ausgebucht! Oder habe ich etwas verpasst? Das Geld wäre in neue Strabas und Busse sicherlich besser angelegt! Dann könnte man die alten Gurken die teilweise verkehren und weder alten noch Behindertenfreundlich sind endlich ausmustern!