10

Frankenwein Landwirtschaftsminister Brunner eröffnet Weinlese

Die Weinlese ist in Mainfranken bereits angelaufen. Heute begann sie offiziell: Landwirtschaftsminister Helmut Brunner schnitt einige Trauben am Stettener Stein ab. Die meisten Winzer erwarten einen guten, wenn auch nicht herausragenden Jahrgang.

Stand: 15.09.2017

Brunner kam in Begleitung von Frankens Weinkönigin Silena Werner, von Landtagspräsidentin Barbara Stamm und dem Präsidenten des Fränkischen Weinbauverbandes Artur Steinmann in die Steillage Stettener Stein zwischen Karlstadt und Stetten. Dort an markanter Stelle, 130 Meter über dem Maintal, soll ein weiterer terroir f-Standort, also ein magischer Ort des Frankenweins, mit Blick aufs Maintal entstehen.

"Wir können uns auf harmonische, fruchtige Weine mit viel Charakter freuen."

Landwirtschaftsminister Helmut Brunner (CSU)

Müller-Thurgau macht den Anfang

Die fränkischen Winzer lesen zuerst frühreife Rebsorten wie Müller-Thurgau und Bacchus. Voraussichtlich in der kommenden Woche folgt dann die Silvanerlese, die für Franken typische Rebsorte. Die Winzer erwarten einen guten, aber nicht herausragenden Jahrgang und hoffen natürlich noch auf Sonnenschein in den nächsten Tagen und Wochen.

Hintergrund

Franken ist das einzige Anbaugebiet für Qualitätswein in ganz Bayern mit jährlich rund 40 Millionen Liter Wein. 80 Prozent sind Weißweine. Rund 4.500 Weinbaubetriebe und Winzerfamilien leben in Franken vom Weinbau.


10