0

Dealer-Gehilfin verurteilt 21-Jährige erhält zweijährige Bewährungsstrafe

Das Landgericht Schweinfurt hat eine 21-Jährige wegen Drogenhandels und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz zu einer zweijährigen Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt. Die Frau muss ihre Entziehungstherapie beenden.

Stand: 30.11.2016

Schweinfurter Justizgebäude | Bild: BR-Mainfranken/Norbert Steiche

Mit dem Urteil blieb das Gericht unter der Forderung der Staatsanwaltschaft. Diese hatte eine Freiheitsstrafe von drei Jahren und neun Monaten gefordert. Ein 35-jähriger Mitangeklagter wurde vom Gericht freigesprochen. Das hatten auch Staatsanwaltschaft und Verteidigung gefordert. Der 54-jährige Hauptangeklagte ist laut einem Gerichtssprecher kurz vor Prozessbeginn in der Untersuchungshaft gestorben.

Mit Heroin im Auto erwischt

Der 54-jährige Hauptangeklagte hatte Anfang Mai in Köln rund 250 Gramm Heroin gekauft, um damit im Raum Schweinfurt Handel zu treiben. Der 35-jährige Mann und die 21-jährige Frau hatten den Hauptangeklagten begleitet und teilweise unterstützt. Das Heroin wurde bei einer Fahrzeugkontrolle der Polizei im Auto der Angeklagten auf ihrer Rückfahrt auf einem Parkplatz an der A3 bei Rottendorf nahe Würzburg entdeckt. Die drei wurden festgenommen.


0