40

Massive Anfeindungen Schweinfurt: Unbekannter schreibt Drohbriefe an Stadträte

Mehrere Mitglieder des Schweinfurter Stadtrats haben per Post anonyme Drohbriefe erhalten. Darin werden die Frauen und Männer unter anderem als "Volksverräter" oder "Abschaum" bezeichnet. Einige von ihnen wollen nun Anzeige erstatten.

Stand: 15.11.2017

Der SPD Fraktionsvorsitzende Ralf Hofmann und Dr. Ulrike Schneider (Schweinfurter Liste) beispielsweise haben Schreiben bekommen, in denen sie als "Volksverräter" oder "Abschaum" bezeichnet werden, die "sofort an die Wand oder in eine Gaskammer gesteckt" werden sollten. Wörtlich heißt es: "Auf unserer Liste stehen sie ganz oben! Ihre Zeit ist längst abgelaufen! Wir kriegen Dich." Hofmann und Schneider wollen Anzeige erstatten.

Stadträte nehmen Drohungen ernst

Dazu schreibt Hofmann auf Twitter: "Die geäußerten Bedrohungen sind so massiv, dass man da nicht einfach drüber hinweggehen kann". Hofmann geht davon aus, dass alle Schweinfurter Stadträte gleichlautende Drohbriefe erhalten haben. Das anonyme Schreiben strotze vor Rechtschreibfehlern.


40