0

Schweinfurter Haushalt Stadtrat verabschiedet 230 Millionen-Euro-Etat

Der Haushalt der Stadt Schweinfurt für das Jahr 2017 hat ein Volumen von 230 Millionen Euro. Die größten Investitionen sind im Bereich der ehemaligen Kasernen und der Wohnsiedlung der US-Armee geplant.

Stand: 30.11.2016

Blick auf das Rathaus in Schweinfurt (Unterfranken) | Bild: picture-alliance/dpa

Für den neuen Haushalt wird die Stadt ihren Rücklagen 20 Millionen Euro entnehmen und 13,6 Millionen Euro an Schulden aufnehmen. Alleine 16,5 Millionen Euro sollen in die sogenannte Konversion fließen. Zwischen 2015 und 2019 will die Stadt 62,8 Millionen Euro in die ehemaligen US-Liegenschaften investieren. Es wird mit Erlösen von 56 Millionen Euro gerechnet. Auf dem Gelände der ehemaligen US-Ledward-Kaserne soll unter anderem der Internationale Campus der Fachhochschule entstehen. Die ehemalige US-Wohnsiedlung "Askren Manor" soll ein eigener Stadtteil werden.

Investitionen in den Kulturstandort Schweinfurt

Im Haushalt 2017 sind auch Gelder für das Projekt "Kulturforum Martin-Luther-Platz" enthalten. Die Stadt Schweinfurt will das alte städtische Gymnasium und die Reichsvogtei verbinden und einen Ort für Veranstaltungen, Vorträge und Empfänge schaffen. Bis 2018 sind dafür 15 Millionen Euro eingeplant. Die Sanierung des Stadttheaters wurde ebenfalls bewilligt.  Dafür sind bis 2019 rund fünf Millionen Euro vorgesehen.

Sendungsinfo

  • zur Sendungshomepage Regionalnachrichten aus Mainfranken von 6.00 bis 18.00 Uhr, jeweils zur vollen und halben Stunde, Bayern 1

Alle Regionen

Regionen Bayerns Region Unterfranken auswählen Region Mittelfranken auswählen Region Oberfranken auswählen Region Oberpfalz auswählen Region Niederbayern auswählen Region Oberbayern auswählen Region Schwaben auswählen

0