3

Passionsspiele Sömmersdorf Ein ganzes Dorf sucht seine Rollen

Nächstes Jahr starten wieder die Passionsspiele in Sömmersdorf im Landkreis Schweinfurt. Alle fünf Jahre verschreibt sich fast ein ganzes Dorf dem Schauspiel um das Leben und Sterben von Jesus Christus. Am Freitag wurden aber erst einmal die Rollen verteilt.

Von: Norbert Steiche

Stand: 09.10.2017

Darsteller und Regie bei den Passionsspielen in Sömmersdorf 2018 | Bild: BR / Norbert Steiche

Von 680 Einwohnern beteiligen sich mehr als 400 Bürger an dem Ereignis vor, hinter und auf der Bühne. Bis zur Premiere im Juni muss nun viel geprobt werden. Bei der Rollenverteilung können die Mitspieler zwar Wünsche äußern. Ob dann aber jeder auch seine Traumrolle bekommt, ist keineswegs selbstverständlich.

Konkurrenz um Hauptrollen

Die beiden Jesus-Darsteller Stefan Huppmann und Tobias Selzam

Die Hauptrolle erhalten Tobias Selzam und Stefan Huppmann. Sie werden sich bei den 18 Vorstellungen als Jesus abwechseln. Die Konkurrenz um die Rolle war groß. Fünf Sömmersdorfer wollten gerne Jesus verkörpern. Robert König, erster Vorsitzender des Vereins der "Fränkischen Passionsspiele Sömmersdorf" muss vielleicht in den nächsten Tagen wieder jene Leute trösten, die sich für eine bestimmte Rolle beworben, sie aber nicht bekommen haben.

Rund 30.000 Zuschauer

Wer für eine der 123 Sprechrollen besetzt wurde, der muss in den kommenden Monaten wieder Text büffeln. Oder er muss den Text wieder auffrischen, so wie Frank Greubel. Er spielt erneut den Judas:

"Ich bin überglücklich, das war schon immer meine Wunsch- und Traumrolle. Ich freue mich, dass ich es nochmals machen darf."

Frank Greubel, Judas-Darsteller

Rund 30.000 Zuschauer werden zu den 17. Fränkischen Passionspielen im kommenden Jahr erwartet.


3

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: