653

Kurz gemeldet Die Meldungen aus Unterfranken

Stand: 29.06.2017

Digitales Trainingslager - Markus Söder weiht drittes "Bayernlab" in Bad Neustadt ein

Bad Neustadt / Saale (Lkr. Rhön-Grabfeld): Bayerns Finanz- und Heimatminister Markus Söder weiht am Donnerstagvormittag in Bad Neustadt ein sogenanntes Bayernlab ein. Damit soll unter anderem Firmen eine Plattform gegeben werden , um neue digitale Trends und Produkte vor Ort vorstellen zu können. Schulklassen sollen hier lernen, wie man mit höchstmöglicher Sicherheit in der digitalen Welt navigiert. Das Bayernlab wird jedem offen stehen, heißt es. Es wird unter anderem gezeigt, wie Hochleistungstablets oder Detaillösungen für Videokonferenzen funktionieren. Mit einem 300 Mbit/s-Anschluss soll hier die schnellstmögliche Internetverbindung im Landkreis vorgehalten werden. Das Bayernlab in Bad Neustadt ist bayernweit das dritte Bayernlab, bayernweit sollen 13 entstehen. Stützpunkte in Wunsiedel und Traunstein sind bereits fertig.

B1 Regionalnachrichten Mainfranken, 29.06.2017, 09.30 Uhr

Mann will mit Hund Gassi gehen - Auto rollt in den Main

Sackenbach (Lkr. Main-Spessart): Am Sonntag (25.06.17) ist in der Nähe von Sackenbach ein Auto in den Main gerollt. Der 52 Jahre alte Fahrer hatte den PKW gegen 08.00 Uhr auf einer geschotterten Fläche am Mainufer bei Sackenbach abgestellt, um seinen Hund auszuführen. Der Pkw war laut Polizeibericht nicht ausreichend gegen das Wegrollen gesichert worden. Der Kleinwagen machte sich selbständig und landete Main. Glücklicherweise tauchte das Fahrzeug nur mit der Front ins Wasser ein, da es sich auf den Steinen der Uferböschung verfangen hatte. Die Feuerwehr konnte das Auto zunächst sichern, anschließend wurde es von einem Abschleppdienst geborgen. Laut Polizei laufen nun Ermittlungen wegen einer möglichen Gewässerverunreinigung

B1 Regionalnachrichten Mainfranken, 27.06.2017, 13.30 Uhr

Pegelstände erreichen kritische Werte  - Wasserentnahme aus Bächen verboten

Schweinfurt: Das Landratsamt Schweinfurt hat das Abpumpen von Wasser aus kleinen Gewässern verboten: Gerade in Zeiten mit hohen Temperaturen sei es wichtig, dass Wasserläufe nicht völlig austrocknen, heißt es in einer Mitteilung. Durch die momentane Hitze könne ein Wasserentzug im "Lebensraum Bach" im Extremfall zum Fischsterben führen. Weil die Pegel an vielen Gewässern im Landkreis Schweinfurt mittlerweile kritische Werte erreicht haben, dürfen ab sofort keine Motorpumpen an Bachläufen oder Seen eingesetzt werden. Wer trotzdem abpumpt, riskiert Bußgelder von bis zu 50.000 Euro. Das Schweinfurter Wasserwirtschaftsamt und die Wasserschutzpolizei kontrollieren das Verbot. Mit Eimern oder Gießkannen darf allerdings Wasser entnommen werden. Für die Gartenbewässerung empfiehlt das Landratsamt Schweinfurt Wasser in Zisternen oder Regentonnen zu sammeln.

B1 Regionalnachrichten Mainfranken, 23.06.2017, 14.00 Uhr

Bayerns größte Polizeiinspektion in Würzburg eingeweiht

Würzburg: Bayerns Innenminister Joachim Hermann (CSU) hat in Würzburg die Polizei-Inspektion "Würzburg-Stadt" offiziell eingeweiht. Es ist die größte Polizei-Inspektion in Bayern. Nur die Fassade erinnert nach der Sanierung an das ursprüngliche, denkmalgeschützte Gebäude aus den 1950er-Jahren. Dahinter ist ein futuristischer Neubau aus Glas und Stahl und eine neue Tiefgarage entstanden. 300 Polizeibeamte können nun auf rund 4.350 Quadratmeter Nutzfläche arbeiten. Fast fünf Jahre hat die aufwändige Sanierung des Gebäudes gedauert. Die Kosten: rund 21 Millionen Euro. Im neugestalteten Gebäude befinden sich im Erdgeschoss die Wache und die Büroräume der Dienstgruppen, in den Obergeschossen weitere Büro- und Vernehmungsräume.

B1 Regionalnachrichten Mainfranken, 23.06.2017, 12.30 Uhr

Spendenhilfe nach Unwetter in Mömbris

Mömbris (Lkr. Aschaffenburg): Nach dem schweren Unwetter Anfang Mai  in Mömbris bei Aschaffenburg  sind inzwischen 150.000 Euro  an Spendengeldern im Rathaus eingegangen. Am Freitagmorgen (23.06.17) kamen weitere 10.000 Euro dazu. Die hat der Karlsteiner Bürgermeister Winfried Bruder an Felix Wissel, den Bürgermeister von Mömbris, übergeben. Allein in Mömbris sind bei dem Unwetter Schäden in Höhe von 10 Millionen Euro entstanden.

B1 Regionalnachrichten Mainfranken, 23.06.2017, 12.30 Uhr

Regierung genehmigt Nautiland-Neubau

Würzburg: Die Regierung von Unterfranken hat den Neubau des Nautilands genehmigt. Gleichzeitig gab die Behörde bekannt, das sie das Projekt mit gut drei Millionen Euro fördern will. Bezuschusst wird damit der Teil des Freizeitbades, in dem zukünftig der Schwimmunterricht stattfinden wird. Dafür wird eigens ein Schwimmer- und ein Lehrschwimmbecken gebaut. Am 6. März hat das Nautiland vorerst seine Türen geschlossen, seit Anfang April laufen die Abrissarbeiten. Derzeit wird das Hallenbad entkernt. Die Eröffnung des neuen Bades ist für das Frühjahr 2019 geplant. Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf über 24 Millionen Euro.

B1 Regionalnachrichten Mainfranken, 13.06.2017, 07.30 Uhr

Motorradfahrer stirbt nach Frontalzusammenstoß mit Lkw

Mellrichstadt (Lkr. Rhön-Grabfeld): Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am Montagabend (12.06.17) ein 19-jähriger Motorradfahrer ums Leben gekommen. Er war mit seiner Maschine offenbar in den Gegenverkehr geraten und frontal mit einem Lkw kollidiert. Der Kradfahrer war gegen 18.30 Uhr auf der zweispurigen Staatsstraße zwischen Eußenhausen und Henneberg unterwegs. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen fuhr der 19-Jährige aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld auf der linken Fahrspur in Richtung Henneberg, um einen rechts fahrenden Pkw zu überholen. Als ihm ein Lkw entgegenkam, verlor der Motorradfahrer wohl die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er geriet nach links in den Gegenverkehr und prallte dort frontal gegen den entgegenkommenden Lkw. Der Motorradfahrer erlitt bei dem Verkehrsunfall so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der 60-jährige Lkw-Fahrer, der aus Sachsen-Anhalt stammt, blieb unverletzt. Ein Sachverständiger soll nun den Unfallhergang rekonstruieren.

B1 Regionalnachrichten Mainfranken, 13.06.2017, 06.30 Uhr

Entwarnung nach Brand in Entsorgungsbetrieb

Bergrheinfeld (Lkr. Schweinfurt): Am Montagmittag (12.06.17) kam es in einem Entsorgungsbetrieb in Bergrheinfeld im Landkreis Schweinfurt zum Brand eines Abfallhaufens mit starker Rauchentwicklung. Die Bevölkerung wurde vor großen Rauchwolken gewarnt, die Richtung in Grafenrheinfeld zogen. Luftmessungen ergaben jedoch, dass keine Gesundheitsgefahr besteht. 

B1 Regionalnachrichten Mainfranken, 12.06.2017, 15.30 Uhr

Welle der Hilfsbereitschaft nach Scheunenbrand

Ebern/Fischbach (Lkr. Haßberge): Eine Scheune und zwei angrenzende Gartenhäuser sind am Sonntag (11.06.17) in Fischbach niedergebrannt. Während der Lösch- und Aufräumarbeiten mussten die Bewohner eines angrenzenden Mehrfamilienhauses – darunter eine Schwangere, eine Mutter mit Baby sowie 20 Asylbewerber – evakuiert werden. Sie wurden in einer Notunterkunft in der Alten Schule betreut. Insgesamt versorgte das THW über den Tag hinweg 100 Betroffene und Helfer mit Essen und Getränken. Hilfsbereit zeigten sich auch die Fischbacher. So nahm eine Familie mit Kleinkind kurzfristig die Mutter mit ihrem Baby bei sich auf und half auch mit Babynahrung aus. Eine andere Familie öffnete ihre Wohnung und stellte ihre Toilette für die Evakuierten zur Verfügung. Am Abend konnten die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Brandursache ist noch unklar.

B1 Regionalnachrichten Mainfranken, 12.06.2017, 07.30 Uhr

Drogenhandel in der Wohnung des Onkels - Polizei schnappt zwei junge Dealer

Aschaffenburg: Nach Ermittlungen im Rauschgiftbereich konnte die Kripo in Aschaffenburg schon am 31. Mai zwei Tatverdächtige festnehmen, die im Verdacht stehen mit Amphetamin und Kokain zu handeln. Das hat die Polizei heute mitgeteilt. Anfang Mai dieses Jahres nahmen die Rauschgiftfahnder die Ermittlungen gegen einen 20- und einen 19-Jährigen aus Aschaffenburg auf. Dabei erhärtete sich der Verdacht, dass der Jüngere ein Drogenversteck in der Wohnung seines Onkels in dessen Unkenntnis hatte. Als die beiden Tatverdächtigen die Wohnung am 31. Mai aufsuchten, konnten sie durch die Beamten vorläufig festgenommen werden. Im Rahmen der Festnahme stellten die Ermittler über 100 Gramm Amphetaminpulver, etwa 10 Gramm Kokain sowie eine Kleinmenge Haschisch sicher. Bei einer anschließenden richterlich angeordneten Durchsuchung der Wohnung wurden 1600 Euro Drogengeld aufgefunden, neben dem auch zwei Messer zugriffsbereit abgelegt waren. Der 19-Jährige wurde zwar wieder entlassen, muss sich aber in einem Strafverfahren verantworten. Letztlich kristallisierte sich der 20-Jährige als Haupttatverdächtiger und mutmaßlicher Drahtzieher des Rauschgifthandels heraus. Gegen ihn wurde Untersuchungshaft angeordnet.

B1 Regionalnachrichten Mainfranken, 09.06.2017, 11.30 Uhr

Polizei findet bei Autobahnkontrolle an A3 über zwei Kilogramm Marihuana

Kist (Lkr. Würzburg): Bei einer Kontrolle an der A3 haben Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried am Dienstagnachmittag mehr als zwei Kilogramm Marihuana sichergestellt. Drei Tatverdächtige sitzen mittlerweile in Untersuchungshaft. Gegen 14.45 Uhr wurde ein mit drei Männern besetzter Fiat auf der A3 in Richtung Frankfurt gestoppt. Die Beamten entdeckten in dem Fiat insgesamt 2,2 Kilogramm Marihuana. Die drei Insassen im Alter von 22, 19 und 17 Jahren mussten die Polizisten zur Dienststelle begleiten. Ein Ermittlungsrichter erließ am Mittwoch die Untersuchungshaftbefehle wegen des dringenden Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Die Tatverdächtigen, die alle in Bremen wohnen, wurden in unterschiedliche Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

B1 Regionalnachrichten Mainfranken, 08.06.2017, 14.30 Uhr

Bundesratspräsidentin zeichnet Schülerzeitungen aus

Berlin / Karlstadt / Münsterschwarzach: Bundesratspräsidentin Malu Dreyer zeichnet heute die besten Schülerzeitungen Deutschlands aus. Bei der Preisverleihung in Berlin sind auch zwei Zeitungsteams aus Unterfranken dabei: Die „Globus“-Macher des Johann-Schöner-Gymnasium Karlstadt und die Macher der „Peer plus“-Zeitung des Egbert-Gymnasiums Münsterschwarzach. Beide Redaktionen haben sich gegen 1.900 Mitbewerber durchgesetzt. Der Karlstadter  "Globus" wird gleich zwei Mal ausgezeichnet: mit dem "Spiegel-Sonderpreis für die beste journalistische Leistung" und mit dem Sonderpreis "Digitale Medien und Schule" der Joachim-Herz-Stiftung.

B1 Regionalnachrichten Mainfranken, 08.06.2017, 06.30 Uhr


653