692

Kurz gemeldet Die Meldungen aus Unterfranken

Stand: 20.10.2017

Haus evakuiert: Bagger beschädigt Gasleitung

Stockstadt (Lkr. Aschaffenburg): Weil ein Bagger am Donnerstagabend (19.10.17) die Gasleitung eines Hauses in Stockstadt in der Großostheimer Straße beschädigt hatte und Gas austrat, wurde das Haus aus Sicherheitsgründen evakuiert. Laut Polizei war der Gasaustritt letztlich doch nicht so schlimm wie befürchtet. Mitarbeiter des Gasversorgers konnten das Leck schnell schließen. Ein Großaufgebot der Feuerwehr war an den Einsatzort geeilt. Kurz darauf teilte die Polizei mit, dass keine Gefahr für die Bevölkerung bestehe.

Bayern 1 Nachrichten, 20.10.2017, 06.30 Uhr

16-Jähriger bei Motorradunfall in Weilbach schwer verletzt

Weilbach (Lkr. Miltenberg): Bei einem Motorradunfall in Weilbach ist am späten Dienstagabend (17.10.17) ein 16-Jähriger schwer verletzt wordent. Gegen 21.30 Uhr war der junge Motorradfahrer aus dem Landkreis Miltenberg in Richtung Breitendiel unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache kam ervon der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Hauswand. Er verletzte sich schwer und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Laut Polizei liegen keine Hinweise auf eine Fremdbeteiligung vor.

Bayern 1 Nachrichten, 18.10.2017, 16.30 Uhr

Wülfershausen: Bürgermeister-Neuwahlen im Januar

Wülfershausen a.d. Saale (Lkr. Rhön-Grabfeld): Wühlfershausen wird im Januar nächsten Jahres einen neuen Bürgermeister wählen. Das Landratsamt Rhön-Grabfeld hat den Termin für die Neuwahl des ersten Bürgermeisters der Gemeinde auf Sonntag, den 21. Januar 2018 fest gelegt. Der ehemalige Erste Bürgermeister Peter Schön ist seit 7. Oktober 2017 nicht mehr im Amt, weil er nach einem Streit mit dem Gemeinderat zurückgetreten ist. Am gleichen Sonntag im Januar 2018 findet auch die Neuwahl des Ersten Bürgermeisters der Gemeinde Höchheim statt, nach dem der ehemalige Bürgermeister Gerold Weiß seit dem 1. Oktober nicht mehr amtiert.

Bayern 1 Nachrichten, 18.10.2017, 14.30 Uhr

40-Jähriger tot aufgefunden – Todesursache derzeit unklar

Knetzgau (Lkr. Haßberge): Am Sonntagnachmittag haben eine 16-Jährige und ein 17-Jähriger ihren toten Onkel in dessen Wohnung entdeckt. Laut Polizei verständigten sie sofort den Rettungsdienst. Allerdings konnte der Notarzt nur noch den Tod des 40-Jährigen feststellen. Die Nichte und der Neffe hatten bereits seit mehreren Tagen keinen Kontakt mehr zu ihrem Onkel und wollten nach dem Rechten sehen. Da die Haustüre nicht geöffnet wurde, schauten sie durch ein Fenster in die Wohnung. Dabei entdeckten sie den reglosen Körper ihres Onkels. Die Umstände zum Tod des Mannes sind derzeit vollkommen unklar. Die Kriminalpolizei Schweinfurt schließt derzeit weder ein Tötungsdelikt noch einen Suizid aus.

Bayern 1 Nachrichten, 17.10.2017, 18.00 Uhr

Keine Nostalgiekennzeichen im Landkreis Main-Spessart

Karlstadt (Lkr. Main-Spessart): Main-Spessart ist nun der einzige Landkreis in Unterfranken, der nur ein Autokennzeichen hat, nämlich MSP. Im Februar 2013 hat der Kreistag damals einstimmig gegen Wiedereinführung der Altlandkreiszeichen KAR (Karlstadt), MAR (Marktheidenfeld), LOH (Lohr) oder GEM (Gemünden) gestimmt. "So wie das im Moment ist, finde ich das auch gut“, meint Landrat Thomas Schiebel auf Nachfrage des BR. Main-Spessart ist in der Gebietsreform vor über vier Jahrzehnten aus vier ehemaligen Landkreisen nach einer Namensumbenennung zu einem Kreis zusammengewachsen. Im Gegensatz beispielsweise zum Landkreis Miltenberg, wo jetzt wieder das "OBB" für Obernburg hinzukommt, müssten im flächengrößten Landkreis Main-Spessart vier neue Kennzeichen wieder eingeführt werden. Landrat Schiebel werde dieses Thema nicht wieder in den Kreistag bringen, sagt er. Eigentlich könnte er sogar allein entscheiden, weil die Kfz-Zuteilung eine Aufgabe des Staatlichen Landratsamt ist.

Bayern 1 Nachrichten, 17.10.2017, 14.30 Uhr

Autoknacker in Hösbach festgenommen

Hösbach (Lkr. Aschaffenburg): Zwei mutmaßliche Autoknacker hat die Polizei Aschaffenburg gestellt und festgenommen. Die beiden Männer im Alter von 25 und 28 Jahren hatten neun Autos aufgebrochen. Sie sitzen bereits in Untersuchungshaft. Wie die Polizei am Dienstag (17.10.17) mitteilte, fand die Festnahme auf dem Gelände eines Autohändlers bereits Mitte September statt. Die Männer hatten es auf Lenkräder und fest eingebaute Navigationssysteme abgesehen. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf mehrere zehntausend Euro. In den vergangenen Monaten war es im Raum Aschaffenburg vermehrt zu Autoaufbrüchen gekommen.

Bayern 1 Nachrichten, 17.10.2017, 14.30 Uhr

Schiff "Mainfranken" verkauft - vorerst keine Personenschifffahrt bei Schweinfurt

Schweinfurt: Auf dem Main bei Schweinfurt gibt es vorerst keine Personenschifffahrt mehr: Ralf Wiertelorz hat sein Fahrgastschiff "Mainfranken" verkauft. Es wird künftig auf den Seen und Kanälen um Berlin fahren und "Wappen von Spandau" heißen. Wiertelorz verkauft das Schiff, weil er seit dem 1. Oktober 2017 die Schiffsanlegestelle in Schonungen nicht mehr nutzen darf. Diese Schiffsanlegestelle muss wegen des geplanten Mainausbaus verschwinden. Wiertelorz ist im Augenblick bei Duisburg auf dem Rhein unterwegs, um das Schiff unter anderem über den Rhein-Herne-Kanal und den Mittellandkanal nach Berlin zu bringen. Er selbst will wieder als angestellter Schiffsführer in der Fahrgast- oder Frachtschifffahrt anheuern. Auf seiner Internetseite schreibt Wiertelorz: "Ob es in Zukunft wieder ein Fahrgastschiff in Schweinfurt geben, wird steht noch in den Sternen". Die "Mainfranken" hatte Wierelorz vor sechs Jahren aus Berching gekauft.

Bayern 1 Nachrichten, 17.10.2017, 11.30 Uhr

Sportanlagen an Gerolzhöfer Realschule für 630.000 Euro erneuert

Gerolzhofen (Lkr. Schweinfurt): Der Landkreis Schweinfurt hat die Sportanlage der Ludwig-Derleth-Realschule in Gerolzhofen im Landkreis Schweinfurt für 632.000 Euro erneuert. Am Dienstag (17.10.17) stellte Landrat Florian Töpper die sanierte Anlage der Öffentlichkeit vor. Erneuert wurden die Laufbahn, die Spielfelder, die Kugelstoßanlage, die Weitsprunggruben, die Rasenfelder und die Wege. Laut dem Schweinfurter Landratsamt wurde die Sanierung 136.000 Euro günstiger als ursprünglich geplant.

Bayern 1 Nachrichten, 17.10.2017, 10.30 Uhr

Bürger übergeben Unterschriften für den Erhalt der Kahler Festhalle

Kahl am Main (Lkr. Aschaffenburg): 2.582 Unterschriften haben die Mitglieder der Initiative "Bürger pro Festhalle" aus Kahl am Main am Montag (16.10.17) an Bürgermeister Jürgen Seitz (SPD) übergeben. Damit wollen sie mit dazu beitragen, dass die Zukunft der Kahler Festhalle auf solide Beine gestellt wird. Die Festhalle, die schon über 90 Jahre alt ist, müsste dringend saniert werden. Weil aber Anwohner schon mehrfach gegen Lärmbelästigungen geklagt haben, die von dortigen Veranstaltungen und dem dadurch resultierenden Verkehr ausgehen, ist die Zukunft der Veranstaltungshalle derzeit ungewiss. Rund 600.000 Euro würde die Sanierung der Festhalle kosten. Geld, dass die Gemeinde allerdings nur investieren wird, wenn die Halle auch langfristig betrieben werden kann. Lösungen, wie das funktionieren kann, soll jetzt ein Arbeitskreis erarbeiten, an dem auch Mitglieder der Bürgerinitiative mitwirken.

Bayern 1 Nachrichten, 17.10.2017, 06.30 Uhr

A71-Anschlussstelle bei Mellrichstadt fünf Tage gesperrt

Mellrichstadt (Lkr. Rhön-Grabfeld): Von Montag (16.10.17) bis Freitag (20.10.17) ist die Anschlussstelle der A71 bei Mellrichstadt Richtung Schweinfurt wegen Bauarbeiten gesperrt. Die Auf- und Abfahrt bei Mellrichstadt in Fahrtrichtung Erfurt ist laut Autobahndirektion Nordbayern frei. Autofahrer, die in Fahrtrichtung Schweinfurt auf die A71 auffahren möchten, gelangen über eine Umleitung zur Anschlusstelle Bad Neustadt. Wer auf der A71 aus Richtung Schweinfurt kommt, muss an der Anschlussstelle Bad Neustadt abfahren und gelangt über eine Umleitung nach Mellrichstadt. Grund der Bauarbeiten ist laut Autobahndirektion Nordbayern eine Fahrbahnsanierung. Die Sperre soll am Freitag um 12 Uhr aufgehoben werden.

Bayern 1 Nachrichten, 16.10.2017, 06.30 Uhr


692