5

Schifffahrt gesperrt Main bei Sommerhausen: Suche nach versunkenem Auto läuft

Im Main bei Sommerhausen (Lkr. Würzburg) sucht das Wasser- und Schifffahrtsamt nach einem versunkenem Auto. Mit dem Pkw war ein 56-Jähriger aus noch ungeklärter Ursache in den Fluss gefahren. Der Mann konnte sich ans Ufer retten.

Stand: 12.01.2018

Suche nach versunkenem Auto im Main | Bild: BR/Jan Ziegler

Wie das Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) Schweinfurt am Freitag (12.01.18) mitteilt, gestalte sich die Suche im Main wegen des immer noch hohen Wasserstands als "sehr anspruchsvoll". Der Pegelstand sei etwa einen Meter über Normalwasser und die Strömung entsprechend stark. Bis die Suche nach dem versunkenem Auto abgeschlossen ist, bleibe die Schifffahrt bei Sommerhausen gesperrt, so das WSA. wegen des Sucheinsatzes liegen vor den Schleusen Randersacker, Goßmannsdorf und Kitzingen derzeit etwa zehn Binnenschiffe fest.

Suche im Main nach versunkenem Pkw: Spezialgerät steht für Bergung bereit

Seit Freitagmorgen gegen 6.00 Uhr ist ein Spezialschiff mit einem sogenannten Sidescan im Bereich von Eibelstadt im Einsatz, um das Fahrzeug im Wasser zu orten. Im Bereich von Sommerhausen ist ein Schiff mit Peilrahmen unterwegs, außerdem sind Taucher der Schifffahrtsverwaltung im Einsatz. Für die eventuelle Bergung steht ein sogenannter Decksprahm mit Greifer bereit. Ein Schwimmgreifer mit großem Hebegerät wurde angefordert.

Mann konnte sich aus dem Auto befreien und ans Ufer schwimmen

Am Donnerstagnachmittag (11.01.18) traf gegen 17.15 Uhr die Information ein, dass bei Sommerhausen im Bereich der Parkplätze am Mainradweg ein Auto im Main treibt. Wie sich herausstellte, war der Wagen aus bisher unbekannter Ursache in den Fluss gefahren. Der 56-jährige Fahrer konnte sich aus eigener Kraft aus dem Auto retten und ans Mainufer schwimmen.


5

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: