0

Fehlgebildete Hände Arbeitgeber schafft spezielle Maschine für Behinderten an

In der Schweinfurter Lebensküche können Menschen mit Behinderung vegetarische und vegane Brotaufstriche herstellen – die "Lebenswurst". Um auch einen Mann mit fehlgebildeten Händen beschäftigen zu können, wurde die Produktion umgestellt.

Stand: 28.09.2017

Lebenswurst Produktion | Bild: BR/ Norbert Steiche

Die Lebensküche in Schweinfurt stellt mit sieben Mitarbeitern schon seit elf Jahren vegetarische und vegane Brotaufstriche her. Durch die Produktionsumstellung kann auch Alexander Leipold, ein Mann ohne Beine und mit verkrüppelten Händen, dort arbeiten.

"Das ist ganz wichtig für mich, weil ich bin jetzt viel selbstständiger, kann mehr leisten. Das bedeutet sehr viel für mich."

Alexander Leipold

Alexander Leipold kümmert sich in der Schweinfurter Lebensküche im Stadtteil Gartenstadt um die Etiketten auf den frisch abgefüllten Aufstrichen. Die Maschine bedient er mit seinen wie Zangen aussehenden Händen. Es ist die erste Arbeitsstelle für den 36-Jährigen.

Üben an der neuen Maschine

Chef ist der katholische Diakon Stefan Phillipps. Die Betriebsabläufe wurden geändert, damit man den aus Kasachstan stammenden Mann integrieren kann.

"Wir mussten eine Maschine konzipieren, damit man die Gläser von der Seite etikettieren kann. Dann haben wir neue Gläser gebracht, weil die nicht konisch, sondern gerade sein mussten. Wir mussten eine Maschine finden und dann mit Alexander solange an der Maschine arbeiten, bis er alle Abläufe selbstständig ausführen kann."

Stefan Phillipps

Nächste Aufgabe für die Lebensküche ist nun, eine große Vermischmaschine für die Zutaten, die defekt ist, wieder auf Vordermann zu bringen.

"Wir sind zwar ein Betrieb, der vegetarische und vegane Brotaufstriche herstellt und Brot backt. Aber das ist immer nur Mittel zum Zweck. Wir sind ein Verein mit dem Ziel, Menschen mit Behinderung oder denen, die auf dem ersten Arbeitsmarkt keine Chance haben, einen Arbeitsplatz zu stellen. Weil Integration und Anerkennung zum Wohlbefinden der Menschen führt."

Stefan Phillipps


0