21

Mit Flasche ins Gesicht gestochen Streit unter Jugendlichen in Würzburg

Mit einer zerbrochenen Flasche soll ein Jugendlicher einen 15-Jährigen in Würzburg mehrfach ins Gesicht gestochen und schwer verletzt haben. Das Opfer kam mit schweren Verletzungen in eine Klinik.

Stand: 21.04.2017

Symbolbild: Rote Lichtaufschrift Polizei bei einem Polizeiwagen.  | Bild: pa/dpa/Frank May

Polizei und Staatsanwaltschaft haben erklärt,  dass gegen den 16-jährigen mutmaßlichen Täter Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen wurde. Der genaue Hintergrund der brutalen Auseinandersetzung vom Mittwochabend blieb zunächst unklar.

Streit an Haltestelle

Nach den Ermittlungen sollen die beiden Jugendlichen sowie ein Mädchen an einer Straßenbahnhaltestelle in Streit geraten sein. Dann soll der 16-Jährige plötzlich eine Flasche auf dem Boden zerschlagen haben. Der 15-Jährige ergriff zwar die Flucht, wurde aber nach den Erkenntnissen der Polizei eingeholt. Sein Kontrahent nahm ihn in den Schwitzkasten und soll dann mehrfach mit der zerbrochenen Flasche auf das Gesicht eingestochen haben. Dann flüchtete der 16-Jährige. Er soll zudem das Mädchen gewürgt und sein Handy abgenommen haben. Kurze Zeit später wurde er gefasst.


21

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Christian, Samstag, 22.April, 12:47 Uhr

2. ... vermutlich vermindert schuldfähig ...

Klare Sache: Einige Jahre Knast sind fällig. Und Schmerzensgeld. Soweit die Theorie. Die Praxis: Vermindert schuldfähig wegen Alkohol und Drogen, Tat im Affekt, schwere Kindheit, marodes Elternhaus. Hilft das dem Opfer? Wirkt das abschreckend? Spielt das überhaupt eine Rolle?

Sozialarbeiter, Samstag, 22.April, 11:55 Uhr

1. Kein Wunder

War uns in den Ferien mal wieder langweilig? Waren nicht genug attraktive erlebnispädagogische Angebote da? Kostenfrei, versteht sich...