4

Gründer des Fastnachtmuseums tot Ikone der fränkischen Fastnacht: Schumacher gestorben

Die Stadt Kitzingen und der Fastnacht-Verband Franken trauern um Hans-Joachim Schumacher. Wie erst jetzt bekannt wurde, ist der Ehrenbürger der Stadt und verdiente Fastnachtler am 31. Oktober im Alter von 91 Jahren gestorben.

Stand: 14.11.2017

Hans-Joachim Schuhmacher | Bild: Deutsches Fastnachtmuseum

Er wurde am Montag (13.11.17) in aller Stille in Kitzingen beigesetzt.

Der gebürtige Kölner Hans-Joachim Schumacher kam 1942 nach Kitzingen, wo er seine Ausbildung zum Lehrer abschloss und später unter anderem als Rektor an der Volksschule Siedlung tätig war. Später wurde er Abteilungsleiter für das Schul- und Bildungswesen bei der Regierung von Unterfranken.

Auftritt bei "Fastnacht in Franken" 1987

1952 wurde Schumacher Präsident der von ihm mitgegründeten Kitzinger Karnevalsgesellschaft, die er über 30 Jahre lang leitete. 1967 gründete er im Kitzinger Falterturm das Deutsche Fastnachtmuseum. 1977 wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Hans-Joachim Schumacher war unter anderem auch Träger des Kulturpreises der Stadt Kitzingen und Kulturpreisträger des Bundes Deutscher Karneval. 1987 trat er in der ersten Sendung von "Fastnacht in Franken" im BR Fernsehen auf, die damals in Lichtenfels ausgestrahlt wurde.

Bernhard Schlereth, Präsident des Fastnacht-Verbands Franken, würdigte den Verstorbenen als Wahrer und Förderer des Brauchtums und als Wissenschaftler der Fastnacht, der bis ins hohe Alter auch ein brillanter und kritischer Redenschreiber gewesen sei. Die Gründung des Fastnacht-Museums in Kitzingen sei seine Lebensleistung gewesen.


4

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Barbara, Dienstag, 14.November, 16:45 Uhr

1. Unter einer "Ikone" versteht man eine heiligmäßige Person,

die ein heiligmäßiges Leben geführt hat oder heiliggesprochen worden ist. Für Leute, die den Fasching repräsentieren oder in der Schlagerwelt Schlagzeilen machen, ist der Ausdruck "Ikone" vollkommen fehl am Platze.