5

Massenstart am Arnsberglift "Braveheart-Battle" startet 2017 in Bischofsheim

Jetzt ist es fix: Der Extremlauf "Braveheart Battle" startet nach 2016 auch im kommenden Jahr in Bischofsheim an der Rhön. Nachdem der Bischofsheimer Stadtrat grünes Licht gegeben hat, stimmt nun auch der Organisator den Vertragsbedingungen zu.

Stand: 15.12.2016

Braveheart-Battle Bischofsheim | Bild: picture-alliance/dpa

Noch in dieser Woche will Joachim von Hippel den Vertrag unterzeichnen, sagte der Braveheart-Organisator am Donnerstag (15.12.16) dem BR. Für das selbst ernannte "härteste Hindernisrennen der Welt" wird es 2017 aber einige Neuerungen geben.

Steiler Anstieg gleich zu Beginn

So soll es an der Talstation des Arnbergsliftes in Oberweißenbrunn einen Massenstart geben. Durch den steilen Anstieg am Skihang soll sich das Feld dann rasch entzerren. Bislang gab es jeweils Starts in Blöcken. Es dauerte so rund eine Stunde, bis der letzte Läufer auf die Strecke ging. Die Strecke wird im kommenden Jahr 24 Kilometer lang sein und über 50 Hindernisse gehen. Es soll einen reinen Rundparcours geben. Läufer sollen sich dann nicht mehr durch Begegnungsverkehr ins ins Gehege kommen.

Sanitärbereich wird aufgestockt

Kritisiert wurde in diesem Jahr, dass es zu wenige Duschen und Toiletten gab. Im nächsten Jahr sollen 36 mobile Duschen und 20 mobile Toiletten aufgestellt werden. 3.500 Läufer sollen sich anmelden können. Das Rennen wird dann zum zweiten Mal in Bischofsheim stattfinden. Die Jahre vorher lief es rund um Münnerstadt im Landkreis Bad Kissingen. Die Läufer kamen aus ganz Deutschland sowie aus China, Australien, Mexiko, Brasilien, Tadschikistan, USA, England, Norwegen, Schweden, Holland, Schweiz oder Österreich.


5