0

Giftköder gegen Biber ausgelegt Vorwürfe gegen 58-Jährigen Poppenhausener fallengelassen

Die 3. Kleine Strafkammer am Landgericht Schweinfurt hat einen 58-jährigen Mann vom Vorwurf freigesprochen, in Poppenhausen versucht zu haben, Biber mit Giftködern zu töten. Die Tat konnte dem Mann nicht nachgewiesen werden.

Stand: 18.10.2016

Biber schwimmt im Wasser. | Bild: BR

Laut eines Gerichtssprechers konnte dem Mann die Tat nicht nachgewiesen werden. Die Staatsanwaltschaft war von der Täterschaft des Mannes überzeugt. Sie hatte für den Mann 120 Tagessätze zu 35 Euro gefordert. Bei dem Gerichtstermin ging es um ein Berufungsverfahren.

Weder Anklage noch Verteidigung mit erstem Urteil zufrieden

Das Amtsgericht Schweinfurt hatte den Mann in erster Instanz zu einer Geldstrafe von 90 Tagessätzen zu je 30 Euro verurteilt. Der Angeklagte und die Staatsanwaltschaft hatten damals gegen das Urteil Berufung eingelegt. Im Dezember 2013 wurden nahe des Poppenhausener Ortsteils Pfersdorf in der Nähe eines Biberdamms vergiftete Fruchtstücke gefunden.

Sendungsinfo

  • zur Sendungshomepage Regionalnachrichten aus Mainfranken von 6.00 bis 18.00 Uhr, jeweils zur vollen und halben Stunde, Bayern 1

Alle Regionen

Regionen Bayerns Region Unterfranken auswählen Region Mittelfranken auswählen Region Oberfranken auswählen Region Oberpfalz auswählen Region Niederbayern auswählen Region Oberbayern auswählen Region Schwaben auswählen

0