5

Aktion Sternstunden Drei Jungs aus Würzburg sind Polizisten für einen Tag

Im Rahmen der Aktion Sternstunden des Bayerischen Rundfunks haben drei sehbehinderte Jungen aus Würzburg einen Tag mit der Würzburger Polizei verbracht. Für sie ging damit ein Herzenswunsch in Erfüllung.

Stand: 01.12.2016

Heute ging für Julian, Florian und Dominik ein Herzenswunsch in Erfüllung: Einmal Polizist sein! Die Überraschung für die drei Jungen war riesengroß, als frühmorgens zwei Polizeiautos vor ihrer Schule vorfuhren – sie hatten sich auf einen normalen Schultag eingestellt. Stattdessen durften sie in Polizeiauto und -bus erst einmal mit Blaulicht und Sirene über das Gelände des Blindeninstitutes fahren. Dann ging es weiter an den Neuen Hafen, wo die drei Kinder auf ein Hightechboot der Wasserschutzpolizei wechselten und eine Ausfahrt auf den Main unternahmen.

Mit Handschellen in die Arrestzelle

Hinter Schloss und Riegel - zum Glück nur testweise!

Die nächste Station der Sternstundenaktion war die Polizeiinspektion Würzburg. Dort durften sich die Jungen eine Arrestzelle anschauen und einmal erleben, wie es sich anfühlt, von einem Polizisten echte Handschellen angelegt zu bekommen – der krönende Abschluss eines unvergesslichen Tages für Julian, Florian und Dominik!

Sternstunden machen's möglich

Das Sternstunden-Team des Bayerischen Rundfunks hatte sich im Vorfeld an die Graf-zu-Bentheim-Schule des Blindeninstituts Würzburg gewandt und nach den Herzenswünschen der Kinder gefragt. Dabei hatten Julian, Florian und Dominik den Wunsch unabhängig voneinander geäußert, Polizist sein zu dürfen. Am Freitag, den 9. Dezember, findet der große BR-Sternstundentag statt inklusive Spendenmarathon auf allen Hörfunkwellen und im Bayerischen Fernsehen.


5