8

Stadtrat Schweinfurt Bürgerentscheid zur Baumschutzverordnung zugelassen

In der Frage "Erhalt oder Abschaffung der Schweinfurter Baumschutzverordnung" wird es am 28.01.2018 einen Bürgerentscheid geben. Dies hat der Schweinfurter Stadtrat nun einstimmig zugelassen.

Von: Norbert Steiche

Stand: 13.10.2017

Baumpfleger fällt Baum | Bild: picture-alliance/dpa

Für den Bürgerentscheid wurden 2.513 gültige Unterschriften von Schweinfurter Wahlberechtigten vorgelegt. 2.403 wären zur Zulassung als Bürgerentscheid nötig gewesen. Heute (13.10.17) hat der Stadtrat in einer Sondersitzung einstimmig den Antrag für einen Bürgerentscheid zum Erhalt der Baumschutzverordnung zugelassen.  

Die CSU-Stadtratsfraktion hatte Anfang des Jahres beantragt, die Baumschutzverordnung komplett abzuschaffen und dafür geschlossen gestimmt. Daraufhin wurde von der "Schweinfurter Liste" das Bürgerbegehren auf den Weg gebracht. Sie wollen erreichen, dass Laubbäume mit einem Stammumfang von 70 Zentimetern und Nadelbäume mit einem Stammumfang von 100 Zentimetern - jeweils gemessen in einem Meter über dem Erdboden - geschützt werden.

"Schweinfurter Liste": Bäume als wichtiger Beitrag zum Klimaschutz

Aus Sicht der "Schweinfurter Liste" ist die Baumschutzverordnung wichtig, um das Klima in der Stadt zu verbessern. Die große Zahl an Bäumen in der Stadt sorge dafür, dass CO2 reduziert und wieder in Sauerstoff umgewandelt werde. Ulrike Schneider von der "Schweinfurter Liste" rechnet vor, dass ein Baum pro Stunde 1.200 Liter Sauerstoff produziere und dabei 2,4 kg CO2 verbrauche. Um die Leistung eines Altbaums zu ersetzen, müssten laut Schneider je nach Baumart etwa 200 Jungbäume gepflanzt werden.

Laut der Stadt Schweinfurt haben von 25 kreisfreien Städten in Bayern 20 eine Baumschutzverordnung. Nach Einschätzung der Deutschen Gartenamtleiterkonferenz betreiben in Deutschland rund zwei Drittel der Städte den Baumschutz mit dem Instrument einer Baumschutzverordnung.


8

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

ich, Freitag, 13.Oktober, 13:42 Uhr

1. Baumschutzverordnung

Den Schweinfurter kann ich nur raten, der Abschaffung der Baumschutzverordnung zuzustimmen. Wird die Baumschutzverordnung weiterbestehen werden künftig alle Bäume, die an den Baumschutz herankommen "vorsorglich" gefällt.

  • Antwort von Thomas Simon, Freitag, 13.Oktober, 21:20 Uhr

    Eigentlich sollten nur diejenigen abstimmen dürfen, die selbst einen Garten bzw. Bäume haben. Die Anderen haben von der Thematik und von der Problematik welche zu große oder zu alte Bäume bereiten können, doch keine Ahnung und für die Kosten wenn Schäden entstehen, kommen nicht sie sondern die Grundstückseigentümer auf.