0

Städte gegen Todesstrafe Würzburger Festung leuchtete symbolisch grün

Würzburg und andere unterfränkische Städte haben sich am Mittwoch wieder an der Aktion "Städte für das Leben – Städte gegen die Todesstrafe" beteiligt. Dafür wurde unter anderem die Festung Marienberg am Abend grün illuminiert.

Stand: 30.11.2016

Die Würzburger Festung leuchtet grün. | Bild: BR Fernsehen

Überall auf der Welt haben sich etwa 1.500 Städte in 87 Ländern der Aktion der katholischen Laienbewegung Sant' Egidio angeschlossen und symbolisieren durch die farbliche Beleuchtung einer charakteristischen Sehenswürdigkeit am 30. November die Forderung zur Abschaffung der Todesstrafe. So wird in Aschaffenburg das Theater rot angestrahlt. In Kitzingen wird die Alte Synagoge bunt beleuchtet und in Bad Kissingen der Regentenbau.

Aktualität bekommt die weltweite Aktion nicht zuletzt durch die jüngsten Bestrebungen zur Wiedereinführung der Todesstrafe in der Türkei.

Sendungsinfo

  • zur Sendungshomepage Regionalnachrichten aus Mainfranken von 6.00 bis 18.00 Uhr, jeweils zur vollen und halben Stunde, Bayern 1

Alle Regionen

Regionen Bayerns Region Unterfranken auswählen Region Mittelfranken auswählen Region Oberfranken auswählen Region Oberpfalz auswählen Region Niederbayern auswählen Region Oberbayern auswählen Region Schwaben auswählen

0