3

Kurseinbruch von 40 Prozent Unicredit in Schieflage

Die Unicredit steht unter Druck: Seit Jahrebeginn ist der Aktienkurs um 40 Prozent eingebrochen. Heute werden in Italien die Jahreszahlen veröffentlicht.

Von: Tilmann Kleinjung

Stand: 09.02.2016

Filiale der UniCredit Banca in Rom | Bild: dpa/Lars Halbauer

Italiens Finanzminister Pier Carlo Padoan wiederholt gebetsmühlenartig: "Unsere Banken sind solide." Doch die Anleger scheinen solchen Verlautbarungen kein Vertrauen mehr zu schenken. An der Mailänder Börse befinden sich die italienischen Banken seit Jahresbeginn auf Talfahrt. Und für die Skepsis gibt es drei Gründe.

Drei Gründe für Misstrauen gegen italienische Banken

  • Die italienischen Banken sitzen auf einem 200 Milliarden Euro großen Berg fauler Kredite
  • Die Europäische Zentralbank hat deshalb eine Kontrolle einiger Banken angekündigt
  • Vier kleinere Banken mussten vor Weihnachten durch eine Zwangsfusion vor der Pleite gerettet werden und das geschah auf Kosten von Aktionären und Anlegern, die Anleihen bei diesen kleinen Banken gezeichnet hatten

"Bank braucht radikale Veränderungen"

Auch die Finanzinstitute leiden unter der Bankenkrise. Allen voran Unicredit, die Mutter der deutschen HypoVereinsbank. Seit Jahresbeginn ist der Kurs von Unicredit um 40 Prozent eingebrochen. Die Bank soll problematische Kredite im Wert von 84 Milliarden Euro angehäuft haben, mehr als jede andere europäische Großbank. Analysten sind überzeugt, dass Unicredit eine Kapitalspritze braucht. Der Vorstandschef Federico Ghizzoni bestreitet das nachdrücklich. Doch auch Ghizzoni, der die Bank seit 2010 leitet, ist umstritten.

Der Brillenunternehmer Leonardo Del Vecchio, einflussreicher Aktionär von Unicredit, forderte gestern in der "Repubblica" indirekt den Rücktrittdes Vorstandschefs. Ghizzoni sei ein guter Bekannter, aber, so Del Vecchio, vielleicht brauche die Bank heute so radikale Veränderungen, dass diese nur über "Diskontinuität" erreicht werden könnten.


3