18

Uli Hoeneß wieder frei Entlassung zur Halbzeit

Uli Hoeneß ist wieder ein freier Mann. Nach 21 Monaten wurde der 64-Jährige vorzeitig aus der Haft entlassen. Erst einmal will er Urlaub machen, wie es heißt. Im Sommer fällt angeblich die Entscheidung über seine Zukunft beim FC Bayern.

Von: Philip Nagel

Stand: 29.02.2016

Wie und wann Uli Hoeneß heute nach Hause gekommen ist, das blieb sein Geheimnis. Angeblich erfolgte die Entlassung bereits in der Nacht um 03.00 Uhr. Auf jeden Fall wurde seine vorzeitige Entlassung nach 21 Monaten erst mal ordentlich gefeiert.

Blaskapelle und Getränkenachschub

Wie von Reportern vor Ort zu hören ist, war aus seinem Haus am Tegernsee Musik zu hören, auch eine Blaskapelle marschierte vor dem Anwesen auf. Im Laufe des Vormittags wurde außerdem Getränkenachschub angeliefert. Die Frage, die sich aber jetzt alle stellen, lautet: Was nun?

Tritt Hoeneß nochmal an?

Angeblich will Hoeneß jetzt erstmal Urlaub machen und ein ganz normaler Fan sein. Bereits am Mittwoch soll er angeblich das Heimspiel der Bayern gegen Mainz besuchen. Es wäre sein erster Stadionbesuch in der Arena seit seiner Inhaftierung. Doch was kommt dann? Wird er nochmal Präsident? Bayerns aktueller Präsident Karl Hopfner hat jedenfalls bereits mehrfach erklärt, im Falle einer erneuten Hoeneß Kandidatur nicht gegen seinen  Freund anzutreten.

"Ich bin demokratisch gewählt bis zur Jahreshauptversammlung Ende des Jahres und darauf habe ich mich eingestellt. Nicht mehr und nicht weniger."

Karl Hopfner, Präsident des FC Bayern München

Zeit zum Nachdenken wird Hoeneß jetzt erst einmal genügend haben. Ganze vier Monate will er sich erholen. Von einer Weltreise ist sogar die Rede. Abschalten, runterkommen, die Gedanken sortieren und für sich selber die Antwort finden, ob er nochmal zurück auf den Bayern-Thron möchte. Laut Bruder Dieter gibt es noch keine Tendenz.

"Das ist völlig offen. Für den FC Bayern wäre es wünschenswert, wenn Uli wieder zurückkäme. Ob es für den Uli gut ist, das ist die Frage. Möglicherweise wäre es für Uli auch besser, einfach das Leben zu genießen. Aber diese Entscheidung muss Uli selbst treffen. Und die wird er auch treffen nach reiflicher Überlegung, natürlich auch in rücksprache mit seiner Frau und seinen Kindern."

Dieter Hoeneß

An der Säbener Straße, also dem Trainingsgelände der Bayern, kursiert der Satz: Uli kommt zurück - und zwar in der ersten Reihe! Beobachtet man Hoeneß bei seinen seltenen öffentlichen Auftritten, bekommt man ebenfalls das Gefühl, dass das Feuer zurück ist. Er wirkt vital und seine Adern pumpen wahrscheinlich mehr rotes Blut als jemals zuvor.

Den Status quo fasst Bayern-Boss Rummenigge perfekt zusammen:

"Wenn er es werden will, wird er es wahrscheinlich werden."

Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge

Denn dass die Bayern-Fans gegen Hoeneß votieren würden, ist kaum vorstellbar, sogar eine Internet-Petition wurde Anfang des Jahres gestartet, die fordert, dass Hoeneß nach seiner Haftstrafe als Präsident zurückkehrt. Sein Büro ist immer das gleiche geblieben und Uli Hoeneß tief im Herzen ebenfalls:

"Ich verspreche Ihnen, wenn ich dabei bleiben kann, werden Sie den Uli Hoeneß erleben, wie er immer war. Und ich werde diesem Verein dienen, bis ich nicht mehr atmen kann."

Uli Hoeneß


18

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

i.S., Montag, 29.Februar, 17:52 Uhr

6. Nur kein falscher Neid.

Das ist ein normaler Vorgang das Jemand frei kommt bei guter Führung. Ich freue mich für ihn und seine Familie. Er ist sehr freundlich und hat viele soziale Projekte unterstützt. Außerdem hat er ein sehr gutes Benehmen. Was man von Einigen hier im BR -Forum nicht immer sagen kann

  • Antwort von Knastbruder , Montag, 29.Februar, 19:56 Uhr

    Woher beziehen Sie ihre Infos? Aus der "Gala"? Halbstrafe und Freigang nach ein Paar Wochen ist definitiv kein normaler Vorgang,schon gleich garnicht in Bayern, da muss man schon Hoeneß heißen.

Deumer Rolf Dieter, Montag, 29.Februar, 17:44 Uhr

5. Uli Hoeneß

was er getan hat, war nicht richtig. Er stand dazu und hat seine Steuerschulden beglichen. Was machen unsere Politiker? Sie schauen z-B- bei den sogenannten
Cum-Ex Geschäften zu und die Beteiligten bekommen Milionen erstattet, die sie gar nicht gezahlt haben. Gibt es noch freie Plätze in den Haftanstalten? Es sind die Steuern von den Bürgern.

christina, Montag, 29.Februar, 16:53 Uhr

4. Uli Hoeneß

Ich kann es nicht mehr hören, bzw. lesen, was da alles abgelassen wird! Uli Hoeneß hat "nur" Steuern hinterzogen, die er zwischenzeitlich samt allen angefallenen Zinsen zurückgezahlt hat! Er hat niemandem körperlich weh getan, niemanden sexuell missbraucht oder gar getötet! Und sogar solche Häftlinge werden unter Umständen vorzeitig entlassen und wieder in die Arbeitswelt integriert! Also, wo ist da "einer gleicher",
bloß weil er prominent ist oder die bayerische Justiz zuständig ist? So ein Dummgequatsche regt mich dermaßen auf, das kann ich gar niemandem sagen! Der Mann hat nicht nur für den FC Bayern alles sondern auch für sozial benachteiligte Menschen mehr getan als jeder hier Blöddaherschreibende jemals tun wird, weder privat noch mit seinen Steuergeldern! Spart Euch Euern Sozialneid auf und macht mal selber was!

  • Antwort von derBÖSEwolf, Montag, 29.Februar, 17:35 Uhr

    mit ergaunerten geld kann man leicht was gutes tun.... und das dann noch von der (rest)steuer absetzten.
    das ist doch ein ehrenmann erster klasse.
    wie gierig muss man eigentlich sein, um auf ZINSeinkünfte 30 mio steuer zu hinterziehen?

wm, Montag, 29.Februar, 16:51 Uhr

3. Erst einmal Urlaub?

Dabei hatte er unlängst erst ausgiebig Urlaub.......in Landsberg!
Vom Geld bekommt er den Hals nicht voll,und vom "Urlaubmachen" ebenso nicht!

Ich kann mir jetzt schon seinen ersten offiziellen Auftritt im Bayern-Stadion bildlich vorstellen.
Unüberhörbares Jubeln,Standing Ovations und die Blasmusi spielt dazu, na was schon..........DIE BAYERN-HYMNE!

Und die Freudentränen fließen in Strömen!!!

derBÖSEwolf, Montag, 29.Februar, 16:18 Uhr

2. Hönes

nicht das ich es dem mann nicht vergönne, aber da sieht man ja doch mal wieder, das manche vor gericht "gleicher" sind.
und wenn ich dann noch die umfragewerte höre, das 56% der umfrageteilnehmer dafür sind, das er wieder FCB präsident wird, dann graußt mir.
wie kann man menschen zurückhaben wollen, die mich belogen und betrogen haben????? aber es ist ja in bayern nichts neues... siehe den "gelminister" aus oberfranken....
wie tief sind wir schon gesunken.....