34

Bergwanderin verunglückt an Klettersteig Tod am Tegelberg

Es ist das tragische Ende einer Klettertour: Eine 22-jährige Frau ist bei einer Wanderung am Tegelberg in den Ammergauer Alpen abgestürzt. Die Frau kam dabei ums Leben, weitere Mitglieder ihrer Wandergruppe mussten per Hubschrauber gerettet werden.

Stand: 27.03.2016

Infografik: Tegelberg | Bild: BR

Polizeiangaben zufolge war die junge Frau Teil einer achtköpfigen Wandergruppe aus Baden-Württemberg. Die Wanderer kamen demnach bei ihrem Versuch, die sogenannte "Gelbe Wand" zu durchsteigen, vom Weg ab und gerieten in hochalpines Gelände. Offenbar ohne die notwendige Ausrüstung verlor die Frau an einem zum Unfallzeitpunkt gesperrten und teilweise abgebauten Klettersteig die Kontrolle und stürzte über einen Felsen in die Tiefe. Drei der Wanderer mussten mit Unterkühlungen von einem Hubschrauber in Sicherheit gebracht werden. Alle Angehörigen der Gruppe wurden abschließend durch das Kriseninterventionsteam der Bergwacht betreut.

Polizei prüft Unfallhergang

Tegelberg (Archivbild)

An dem Rettungseinsatz waren drei Hubschrauber, die Bergwacht Füssen, die Alpine Einsatzgruppe der Polizei, mehrere Beamte der Polizei Füssen, das Kriseninterventionsteam der Bergwacht Allgäu sowie der Kriminaldauerdienst der Polizei im Einsatz. Die Ermittlungen zum Unfallhergang hat die Alpine Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West übernommen. Außerdem prüft die Polizei die Ausrüstung der "Wandergruppe", die für die Tour offenbar nicht ausgelegt gewesen ist.


34