0

Nordkorea Kim will "Machtgleichgewicht mit den USA"

Nordkorea will sich auch durch die härteren Sanktionen nicht von seinem Nuklearwaffen-Vorhaben abbringen lassen - im Gegenteil. Machthaber Kim zeigt sich völlig unbeeindruckt und erklärte, er strebe ein Gleichgewicht der Kräfte mit den USA an.

Von: tagesschau.de

Stand: 16.09.2017

Kim Yong Un beobachtet den Start einer Rakete | Bild: picture-alliance/dpa|KCNA via KNS/AP Images

Nach dem jüngsten Raketentest hat Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un angekündigt, trotz härterer Sanktionen gegen das Land sein Nuklearwaffenprogramm abschließen zu wollen. Das teilte Machthaber Kim Jong Un laut der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA mit.

Atomprogramm wird fortgesetzt

Das Ziel sei es, ein Machtgleichgewicht mit den USA herzustellen, "damit die Herrscher in den USA es nicht mehr wagen, über militärische Optionen gegen die Demokratische Volksrepublik Korea zu sprechen", so die Äußerungen Kims laut KCNA. Nordkorea werde sein "Ziel einer Atomstreitmacht ungeachtet der grenzenlosen Sanktionen und Blockaden erreichen", sagte Kim weiter. Mit dem neuen Raketentest sei sein Land diesem Ziel näher gekommen. Nordkorea hatte am Freitag erneut eine Rakete des Typs Hwasong-12 über Japan hinweggeschossen.

Eine Dringlichkeitssitzung des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen blieb zunächst ohne Ergebnis.

Weitere Test Nordkoreas folgen

Die Rakete flog rund 3700 Kilometer weit, bevor sie in den Pazifik stürzte. Kim sei mit dem Test zufrieden gewesen, meldete KCNA. Die Nuklearwaffen waren laut Kim kurz vor der Fertigstellung. Das Ziel sei es, die Kapazitäten für einen nuklearen Gegenangriff auf die USA zu haben. Weitere Raketentests würden folgen.

Nordkorea hatte gedroht, Raketen auf das US-Außengebiet Guam zu schießen. US-Präsident Donald Trump forderte mehrfach, dass Nordkorea sein Nuklearwaffenprogramm und seine Raketentests einstellt.


0