13

"Jetzt red i" - Live aus München Sollen Dieselfahrzeuge verboten werden?

In keiner deutschen Stadt ist die Luft so dreckig wie in München. Wesentlichen Anteil haben die vielen Dieselfahrzeuge. "Jetzt red i" bringt Betroffene mit Politikern zusammen: Was muss passieren, damit die Luft wieder besser wird? Hier im Livestream auf BR24.

Stand: 14.02.2018

Moderator Tilmann Schöberl. | Bild: BR/Ralf Wilschewski

Die Staatsregierung muss bis Ende Mai ein Konzept für Diesel-Fahrverbote für bestimmte Straßenabschnitte erarbeiten. Bisher setzt sie alles daran Fahrverbote zu vermeiden – so haben es auch Politiker von CDU, CSU und SPD in ihren Vereinbarungen für die neue GroKo in Berlin festgelegt. Für die Grünen ist das der falsche Weg: „Beim Thema Diesel und Luftreinhaltung bleiben Union und SPD total schwammig“, sagt Fraktionschef Anton Hofreiter.

Vertrauen verspielt

Viele Diesel-Fahrer sind verunsichert. Und die Autohersteller verspielen immer mehr das Vertrauen ihrer Kunden. Erst wurden die Emissionswerte bei Diesel-Autos manipuliert, dann sorgten Abgastests an Affen im Auftrag von VW, BMW und Mercedes für Empörung.

Drängende Fragen

Was muss passieren, damit die Luft in den Städten besser wird? Brauchen wir ein Diesel-Fahrverbot? Wie kann die Autoindustrie zur Verantwortung gezogen werden? Wer entschädigt die Diesel-Besitzer, die glaubten abgasarme Fahrzeuge gekauft zu haben?

jetzt red i heute aus München

Darüber diskutieren Bürgerinnen und Bürger heute Abend mit dem Fraktionsvorsitzenden der Grünen im Bundestag Anton Hofreiter und dem CSU-Wirtschaftspolitiker Erwin Huber. Die Moderation haben Tilmann Schöberl und Vera Cornette.


13