1

Schwimmen in Neu-Ulm Aus Wonnemar wird Donaubad

Schon im April diesen Jahres hatte es zwischen dem Betreiber des Wonnemar in Neu-Ulm und der Stadt gekracht. Am 1. Dezember wird es geschlossen. Aber noch in den Weihnachtsferien soll es unter dem Namen Donaubad wieder eröffnet werden.

Stand: 28.11.2016

Neues Logo Donaubad | Bild: Joseph Weidl / BR

Die Städte Neu-Ulm und Ulm werden das Bad wieder übernehmen, nachdem der Pachtvertrag mit der privaten Firma "Interspa" nicht verlängert wurde. Zum 28. Dezember endet der Pachtvertrag mit dem bisherigen privaten Betreiber Interspa. Grundstück und Gebäude gehören den Kommunen ohnehin bereits.

Umfassende Reinigung geplant

Während der Schließung soll das Bad umfassend gereinigt werden, außerdem werden Filter getauscht. Weitere größere Sanierungsmaßnahmen seien derzeit nicht notwendig, sagte Ralph Seiffert, Zuständiger der Stadt Neu-Ulm. Jedoch könne man dies erst nach der Begutachtung nach der Schließung am 1. Dezember mit Gewissheit sagen.

Preise familienfreundlicher

Mit einem neuen Konzept wollen die Betreiber auch die Präsentation des Bades nach außen verändern. Man will sich wieder auf die Regionalität und Geschichte des seit 1957 bestehenden Bades zurückbesinnen. Deshalb sollen beispielsweise Anglizismen aus den Badbereichen größtenteils verschwinden. Zudem sind neue Wegweiser und Logos mit einem eindeutigen Farbkonzept, das sich an die Farben der Wappen von Ulm und Neu-Ulm anlehnt, im Bad geplant. Auch sind "familienfreundlichere" Preise vorgesehen. Wie genau sich die Preispolitik verändern wird, wollen die Städte erst Mitte Dezember mitteilen.

Die 90 Mitarbeiter, die momentan für das Bad arbeiten, sollen alle übernommen werden. Dazu wird auf insgesamt 100 Stellen aufgestockt. So hoffen die Städte auch, die Probleme, die das Bad in der Vergangenheit hatte, zu bewältigen: Im Sommer beispielsweise musste das Bad wegen Personalmangels mit verkürzten Öffnungszeiten laufen. Außerdem gab es immer wieder technische Schwierigkeiten und Kritik an der Hygiene. Wie hoch die Kosten der Umbaumaßnahmen sind, soll auch erst im Dezember bekannt gegeben werden.


1

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Angelika, Mittwoch, 30.November, 06:38 Uhr

1. Familienfreundlichere Preise

Habe lange im Allgäu gelebt und das damals neu eröffnete Wonnemar in Sonthofen gerne mit meinen damals kleinen Kindern besucht. Ja, es ist wie jedes Erlebnisbad hochpreisiger, aber andere Anbieter toppen das um Längen. Ein solcher Besuch war für uns immer was Besonderes. Ansonsten haben wir normale Bäder besucht - reicht auch! Nun lebe ich im nördlichen Schwaben und habe gerade den Saunabereich des Wonnemars gerne benutzt - ob ich das weiterhin tun werde, muss ich mal sehen.