9

Besitzer gesucht Wem gehört der Sontheimer Nasenbär?

In Sontheim im Unterallgäu ist ein zugelaufener Nasenbär zurzeit das Gesprächsthema. Kinder hatten das Tier vergangene Woche entdeckt. Noch immer gibt es keine heiße Spur zum Besitzer des braun-schwarz gestreiften Ausreißers.

Stand: 16.06.2017

Gesucht wird der Besitzer dieses Nasenbärs. | Bild: Polizei Mindelheim

Wie das Kemptener Polizeipräsidium mitteilte, hatten Kinder das kleine Felltier zunächst für einen Waschbären gehalten. Ein Jäger identifizierte den Ausreißer dann aber als südamerikanischen Nasenbären.

Als er den Trubel um sich bemerkte, versuchte der Nasenbär laut Polizei noch zu fliehen: Er rannte über ein Grundstück und durch einen Kuhstall. Letztlich habe er sich aber von den Beamten und dem Jäger einfangen lassen, so die Polizei.

Keine heiße Spur

Wem das Tier gehört, ist unklar. Bis jetzt habe sich kein Besitzer gemeldet, sagte Dietmar Ernst von der Gemeinde Sontheim am Montag (19.6.) dem BR. Der Nasenbär bleibt deshalb jetzt erst einmal im Tierheim in Memmingen, wo er umsorgt wird. Die Gemeinde und das Tierheim hoffen nach wie vor auch auf Hilfe aus der Bevölkerung - jedoch gibt es da bisher kaum brauchbare Spuren.

Ein Hinweis kam wohl von einem Bürger aus Ungerhausen: Er sagt, er hätte den Nasenbär schon Anfang vergangener Woche zwischen Memmingerberg und Ungerhausen herumlaufen sehen. Weil zu diesem Zeitpunkt gerade das IKARUS-Festival in Memmingerberg war, vermutet der Hinweisgeber, dass vielleicht ein Festivalbesucher das Tier ausgesetzt habe. Jedoch ist das reine Spekulation.

Beim Veterinäramt im Unterallgäu weiß man zwar, dass es ein paar Nasenbär-Halter im Landkreis gibt, sagt Dietmar Ernst von der Gemeinde Sontheim. Meldepflichtig seien die Tiere jedoch nicht, deshalb will das Amt jetzt die paar zufällig bekannten Nasenbärbesitzer abtelefonieren. Aber unterm Strich heißt für den Nasenbär und alle anderen Beteiligten wohl erst einmal: weiter warten, ob sich doch noch der  Besitzer findet ...


9