3

Grundschule in Bellenberg Hier tragen alle Schüler Kopfhörer

Da wird Schwätzen schwierig: Wegen Baulärms tragen die Schüler der Bellenberger Grundschule derzeit Kopfhörer im Unterricht. Eine Notlösung, die Schule macht.

Stand: 11.07.2017

Es gibt gerade Tage an der Lindenschule in Bellenberg, da verstehen die Schüler ihr eigenes Wort nicht mehr - und vor allem: auch das der Lehrerin nicht. Nicht etwa, weil sie viel schwätzen, sondern weil die Grundschule in den nächsten zwei Jahren umfassend saniert wird. Und gerade jetzt am Anfang ist die Baustelle vor allem eines: laut!

Deshalb haben die Lehrer zusammen mit dem Elternbeirat beschlossen: Die Kinder sollen Kopfhörer als Hörschutz kriegen. Eine Firma aus der Region hat einen günstigen Preis gemacht. Zwölf Euro das Stück haben alle Eltern gerne gezahlt, sagt Rektorin Irene Schmid.

Eine Notlösung, die Schule macht

Die Kinder greifen unter die Bank, wo die grünen Kopfhörer schon bereitliegen. Sobald sie sie aufsetzen wird es leiser, sie können sich besser konzentrieren und zumindest die Stillarbeit ist dann wieder gut möglich. Sogar die Lehrerin vorne verstehen sie dann noch - wenn sie ein bisschen lauter spricht als sonst. Die Schüler waren von Anfang an begeistert von der Lösung, sagt Irene Schmid.

Weil das Konzept so gut funktioniert, sollen die Kopfhörer auch ohne Baulärm immer öfter eingesetzt werden - weil die Schüler sich damit einfach besser konzentrieren können und alle Umgebungsgeräusche ausblenden, sagt Irene Schmid.


3

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Meisl Lorenz, Mittwoch, 12.Juli, 11:42 Uhr

2. Grundschule in Bellenberg - Hier tragen alle Schüler Kopfhörer

Alles klar! Die Lehrer haben beschlossen und die Eltern haben bezahlt. Wie immer! Die Oberen beschließen und die unteren müssen zahlen auch wenn sie nichts dafür können. Stellen Sie sich mal vor der Träger der Schule hätte bezahlt, Utopie. Wird niemals vorkommen!

Wolfgang, Dienstag, 11.Juli, 10:53 Uhr

1. Die Montesourischule in Eberharting bei Mühldorf nutzt Kopfhörer schon länger.

Und bei Bahnreisen, vor allen in früher in den lauten klotzgebremsten BN-Wagen, auch "Silberlinge2 gennant, ist das sehr angenehm.

Exakt nicht Kopfhöhrer sondern Kapsel-Gehörschützer.

Hörkaustische Erfahrung, erFAHRung..., auch in einem normalen PKW senkt das die Ermüdugnsrate und interessanterweise wird bei absolut gedämpften Geräsuchpegel am Ohr die Erkennung anderer Geräusche und Selektion sogar besser, z.B. das Reifenrollgeräusch überholender Fahrzeuge oder von Blaulicht-sondersignal.

Achtung, nicht mit im Gehörschutz eingebauten Hörkpaseln und Musik hohen Pegels die Umweltgeräusche maskieren.

Mögliche Erklärung: an der Übersteuerungsgrenze des Ohres bei hohen Schallpegeln entsteht ein hoher Klirrfaktor mit Mischprodukten und Obertönen die die Signalaufbereitung durch das Gehirn deutlich erschweren und verschlechtern.