42

Schießerei in Westerheim 88-Jähriger tötete mit legaler Waffe

Bei der Schießerei am Dienstagabend in Westerheim im Unterallgäu hatte der 88-jährige Schütze offenbar mit einer legalen Waffe geschossen. Sein Sohn starb, ein Verwandter wurde angeschossen. Von Richard Schlosser

Von: Richard Schlosser

Stand: 18.02.2016

Der 88-Jährige hat die Tatwaffe als Sportschütze legal besessen. Insgesamt wurden bei dem Mann sechs Gewehre und Kurzwaffen sichergestellt. Für alle habe er eine Genehmigung gehabt, bestätigte eine Sprecherin des Polizeipräsidiums in Kempten. Das Motiv des Rentners sei allerdings weiterhin unklar. Er ist mittlerweile in Untersuchungshaft.

Tatort: Vor der Garage

Die Schüsse fielen gegen 17 Uhr 30 am Dienstagabend. Der 88-Jährige griff auf dem Hof vor seiner Garage einen 42-jährigen Verwandten und seinen 65-jährigen Sohn an. Dieser erlag wenig später im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Mehr Glück hatte das andere Opfer: Der 42-Jährige konnte sich mit herumstehenden Gegenständen wehren und fügte dem 88-jährigen Schützen dabei einige Verletzungen zu. Dieser schoss zweimal auf seinen Verwandten, doch eine Kugel wurde von einem Smartphone in der Brusttasche abgefangen, eine zweite vom Schlüsselbund in der Hosentasche. Der 42-Jährige kam mit leichten Verletzungen und einem Schock davon. Er hatte laut Polizei Reifen und andere Gegenstände aus der Garage in sein Auto eingeladen.

Der Sohn des Täters war nach Abgabe der ersten Schüsse auf die Situation aufmerksam geworden und herangetreten. Er wohnte mit seinem Vater im selben Haus. Sein Vater schoss dann mindestens einmal auf ihn.

Großaufgebot der Polizei nimmt Täter fest

Rund anderthalb Stunden nach der Schießerei war der Senior neben der Westlichen Günz etwa 200 Meter entfernt von seinem Wohnhaus von der Polizei festgenommen worden. Er ließ sich widerstandslos festnehmen. Die Polizei stellte eine Pistole und einen Revolver sicher.

Nicht geklärt sind das Motiv und der genaue Ablauf der Bluttat. Aus der Nachbarschaft heißt es, es hätte familiäre Streitigkeiten gegeben. Die Westerheimer Bürgermeisterin Christa Bail äußerte sich am Abend sehr betroffen über die Bluttat, auch die Gemeindebürger seien bestürzt und angesichts des großen Polizeieinsatzes am Abend in Sorge und Angst.

Der 88-jährige Mann ist in Untersuchungshaft. Der Vorwurf lautet auf Mord und versuchten Mord.

Sendungsinfo

  • zur Sendungshomepage Regionalnachrichten aus Schwaben Montag bis Freitag von 6.00 bis 18.00 Uhr, alle 30 Minuten, Bayern 1

Alle Regionen

Regionen Bayerns Region Unterfranken auswählen Region Mittelfranken auswählen Region Oberfranken auswählen Region Oberpfalz auswählen Region Niederbayern auswählen Region Oberbayern auswählen Region Schwaben auswählen

42