78

Lastwagen ausbremsen Metall-Poller sollen Augsburger Christkindlesmarkt vor Amokfahrern schützen

Die Bayerische Bereitschaftspolizei hat rund um den Augsburger Christkindlesmarkt neue mobile Fahrzeugsperren aus Gusseisen aufgestellt. Diese sollen potenzielle Amokfahrer abschrecken und für zukünftige Großveranstaltungen getestet werden.

Stand: 06.12.2017

Weiß-rote Metallpoller stehen in der Steingasse | Bild: BR/ Johannes Hofelich

Insgesamt sieben rot-weiße Poller stehen auf den Zufahrtswegen rund um den Christkindlesmarkt auf dem Rathausplatz. Die mobilen Fahrzeugsperren sollen verhindern, dass Amokfahrer mit Autos oder Lastwagen auf dem in die Menschenmenge rasen.

Die Sperren sollen neben den bereits in den Straßen abgestellten Kleinwagen dem zusätzlichen Schutz der Marktbesucher dienen.

Polizei: Keine veränderte Sicherheitslage

Die Augsburger Polizei betonte auf Nachfrage des BR, dass es keine veränderte Sicherheitslage gebe. Die Polizei wolle die Sperren lediglich im Probebetrieb testen – und dann später auch bei anderen Großereignissen einsetzen.

Die Poller bestehen aus Gusseisen und wiegen nach Angaben der Polizei jeweils knapp 900 Kilogramm. Die Poller werden außer in Augsburg auch auf den Christkindl(es)märkten in Nürnberg und München getestet.


78

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

DieterL, Donnerstag, 07.Dezember, 08:49 Uhr

4. TÜV Geprüft?

Was halten die Dinger aus? Windstärke 10?

Pit, Donnerstag, 07.Dezember, 07:40 Uhr

3. Gut so

Die Politik sollte noch eine Schritt weiter gehen und Amokfahrten generell verbieten.

Helfen diese Sperren auch bei (den viel häufigeren) Terroranschlägen mit LKWs?
Auf dem Foto sehen die sehr klein aus, hätten sie dazu noch ein paar technische Details?

Huerz, Mittwoch, 06.Dezember, 16:57 Uhr

2. Gott sei Dank

Na super finde ich... Hoffe das die mit Messern und Sprengstoff auch hängen bleiben...

Gutmenschlein, Mittwoch, 06.Dezember, 16:18 Uhr

1. Hübsch

das bunte Deutschland.

  • Antwort von Wolf, Mittwoch, 06.Dezember, 18:12 Uhr

    Blöd,das braune Deutschland.