146

Tötung mit Beil und Messer-Attacke Geständiger Kemptener kommt in psychiatrische Klinik

Nach dem Messer-Angriff im Einkaufszentrum "Forum Allgäu" mit einem Schwerverletzten und dem anschließenden Leichenfund in Kempten hat die Polizei neue Details zu den Taten bekannt gegeben.

Von: Rupert Waldmüller

Stand: 29.12.2015

Leichenfund in Kempten | Bild: BR/Benjamin Liss

Am Montagabend hat ein 26-Jähriger in einem Kemptener Einkaufszentrum einen Passanten niedergestochen und schwer verletzt. Kurz darauf fand die Polizei eine männliche Leiche in der Wohnung des Messerstechers.

Täter erschlägt Mitbewohner mit einem Beil

Bei der Leiche handelt es sich - den Ermittlern zufolge - um den Mitbewohner des Mannes. Der 26-jährige Kemptener hat am Dienstag gestanden, seinen 50-jährigen WG-Kollegen mit einem Beil erschlagen zu haben.

Weitere Bluttat im Einkaufszentrum

Sanitäter und Polizei am Tatort

Nach der Tat ging der Mann in das Einkaufszentrum Forum Allgäu und stach dort offenbar wahllos mit einem Messer auf einen Passanten ein. Der 22-jährige Mann wurde am Hals schwer verletzt und musste noch am Abend im Krankenhaus notoperiert werden. Er ist inzwischen außer Lebensgefahr. Laut Polizei haben mehrere andere Kunden in dem Einkaufszentrum dem Mann das Leben gerettet: Sie griffen schnell ein, überwältigten den Täter und konnten so Schlimmeres verhindern. Vier von ihnen wurden dabei leicht verletzt.

Forum Allgäu will Sicherheit erhöhen

Nach der Messerstecherei in dem Kemptener Einkaufszentrum Forum Allgäu will die Leitung die Sicherheitsmaßnahmen erhöhen.

"Es gibt ein Sicherheitskonzept, das wir in solchen Fällen ausrollen und das werden wir jetzt auch tun."

Ekaterina Avdosyeva, Center-Managerin

Details zu den verschärften Sicherheitsmaßnahmen wollte Avdosyeva nicht nennen. Es sei aber nicht auszuschließen, dass in Zukunft mehr Sicherheitspersonal im Center unterwegs sei.

Täter ist wahrscheinlich psychisch krank

Das Motiv für die Bluttaten sieht die Staatsanwaltschaft in einer möglichen krankhaften seelischen Störung des 26-jährigen Täters. Ein Ermittlungsrichter hat inzwischen die Unterbringung des Mannes in einer psychiatrischen Klinik angeordnet.

Der 26-Jährige hatte die Polizisten nach seiner Festnahme in dem Einkaufszentrum selbst darauf hingewiesen, dass sie in seiner Wohnung einen Toten finden würden.

  • BR-Korrespondent Rupert Waldmüller | Bild: BR Rupert Waldmüller

    Rupert Waldmüller ist seit 2008 BR-Korrespondent im Allgäu. Schwerpunkte sind der Landkreis Ostallgäu, Kaufbeuren und Kempten.

Alle Regionen

Regionen Bayerns Region Unterfranken auswählen Region Mittelfranken auswählen Region Oberfranken auswählen Region Oberpfalz auswählen Region Niederbayern auswählen Region Oberbayern auswählen Region Schwaben auswählen

146