535

Kurz gemeldet Die Meldungen aus Schwaben

Stand: 23.05.2017

Neue Moschee in Kaufbeuren? Diskussion geht weiter

Kaufbeuren: Der Dialog zwischen Moscheeverein, Stadtrat und Oberbürgermeister über den Neubau einer Moschee in Kaufbeuren wird fortgesetzt. Das bestätigte Oberbürgermeister Stefan Bosse dem Bayerischen Rundfunk. Die seit rund 20 Jahren genutzte Moschee sei inzwischen zu klein, es gebe Verkehrsprobleme, weil sie in einem Wohngebiet liegt und das Gebäude biete keinen Platz für die Kulturarbeit von Ditib.

Der türkisch-islamische Verein ist Träger der Moschee. Ditib möchte gerne eine Grundstück in einem Gewerbegebiet in Kaufbeuren von der Stadt kaufen. Oberbürgermeister Bosse und auch die Stadträte sehen hier aber noch weiteren Gesprächsbedarf. Deshalb habe man sich mit dem Moscheeverein darauf geeinigt, im Herbst noch einmal zusammen zu kommen und über das weitere Vorgehen zu beraten.

Mit Nackbadeverbot gegen öffentlichen Sex am Badesee

Asbach-Bäumenheim: Der Gemeinderat von Asbach-Bäumenheim wird voraussichtlich am Abend (23. Mai) über ein Nacktbadeverbot am Gemeindeweiher im Ortsteil Hamlar entscheiden. Einen entsprechenden Antrag hatte der örtliche Fischereiverein gestellt. Er will damit allzu "buntes Treiben" am See unterbinden.

Denn der Gemeindeweiher wird bundesweit als Ort für Sex unter freiem Himmel empfohlen. Auf Erotikseiten im Internet wird der See als Insidertipp gehandelt. Die dichten Böschungen und Ufer bieten entsprechende Rückzugsmöglichkeiten, heißt es da. Die Fischer setzen auf ein Nacktbadeverbot, um entsprechende Aktivitäten zu unterbinden.

Inzwischen wurde ein Runder Tisch einberufen, um die juristische Machbarkeit eines solchen Verbots zu prüfen. Wie aus Rathauskreisen zu erfahren war, könnte heute eine entsprechende Entscheidung über den Antrag des Fischereivereins im Stadtrat fallen.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten Schwaben, 23. Mai 2017, 17.30 Uhr

Deutscher Architekturpreis für Schmuttertal-Gymnasium

Diedorf: Das Schmuttertal-Gymnasium wird mit dem Deutschen Architekturpreis ausgezeichnet. Bundesbauministerin Barbara Hendricks sagte, der Neubau sei als Modellprojekt für ein sogenanntes Plus-Energie-Haus "ein beeindruckendes Beispiel für zukunftsweisende nachhaltige Architektur". Die Schule im Landkreis Augsburg ist so gebaut, dass das Gebäude mehr Energie erzeugt als es verbraucht.

Ausgezeichnet werden für den Bau die Architektenbüros Hermann Kaufmann ZT aus Schwarzach in Vorarlberg und Florian Nagler aus München. Das Bundesbauministerium und die Bundesarchitektenkammer loben alle zwei Jahre ein Preisgeld von 30.000 Euro aus. Die Diedorfer Schule war im vergangenen Jahr schon mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet worden. Sie wurde als Holzbau mit vorgefertigten Teilen günstig und in kurzer Bauzeit errichtet.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten Schwaben, 23. Mai 2017, 15.30 Uhr

Polizei in Rain am Lech stellt Randalierer per Videoüberwachung

Rain am Lech (Lks. Donau-Ries): Die Überwachung mit Videokameras gewinnt auch für die Polizei auf dem Land an Bedeutung. So konnten die Beamten die Beschädigung eines Reklameschilds an einem Autohaus in der Neuburger Straße in Rain rasch aufklären. Dabei war ein Schaden von immerhin rund 2000 Euro entstanden.

Die Aufzeichnungen der Kameras waren von so guter Qualität, dass die beiden jungen Täter damit identifiziert werden konnten. Es handelt sich der Polizei zufolge um zwei 29 und 30 Jahre alte Monteure aus den Niederlanden, die derzeit in Rain im Einsatz sind. Sie mussten eine Sicherheitsleistung von je 400 Euro erbringen, so hoch dürfte die Strafe ausfallen. Außerdem müssen sie für den angerichteten Schaden aufkommen.

Betrunken auf dem Krankenhausparkplatz unterwegs

Dillingen an der Donau: Betrunken und ohne Führerschein hat ein Autofahrer auf dem Parkplatz des Dillinger Krankenhauses einen Krankenwagen angefahren. Der Mann hatte nach Angaben der Polizei schon am Vormittag einen Blutalkoholwert von 2 Promille. Damit schaffte er es nicht mehr, seinen Wagen aus einer Parklücke zu rangieren. Durch die Karambolage mit dem geparkten Krankenwagen entstand insgesamt ein Sachschaden von 300 Euro. Ermittelt wird gegen ihn nun wegen "Gefährdung des Straßenverkehrs" und wegen "Fahrens ohne Fahrerlaubnis".

Kein Schnaps bei der Kulturnacht in Weißenhorn

Weißenhorn (Lkr. Neu-Ulm): Es bleibt beim Schnapsverbot bei der Kulturnacht in Weißenhorn am Mittwoch: Wie Bürgermeister Wolfgang Fendt dem BR bestätigte, habe es der Antrag der CSU-Fraktion auf einen Ausschank von Schnaps nicht mehr auf die Tagesordnung des Stadtrats geschafft - aus Fristgründen. Der Antrag sei zu spät gestellt worden, so der parteilose Bürgermeister Fendt.

Das heißt, dass es morgen zwar Prosecco und Aperol Sprizz an den Ständen zur Kulturnacht geben wird, aber keine harten Alkoholika. "Das ist eine Kulturveranstaltung und keine Party", so Fendt zum BR. Unberührt bleiben von dieser Regelung natürlich die Gaststätten mit entsprechender Schankgenehmigung, sagte Fendt.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten Schwaben, 23. Mai 2017, 12.30 Uhr

Dachstuhlbrand in Neu-Ulm - keine Verletzten

Neu-Ulm: In einem Mehrfamilienhaus in Neu-Ulm hat gegen vier Uhr früh der Dachstuhl gebrannt. Einer Streifenbesatzung der Polizei war das Feuer aufgefallen, sie alarmierte die Feuerwehr und sorgte für die schnelle Evakuierung des Hauses. Die 18 Bewohner im Alter zwischen fünf und 80 Jahren blieben unverletzt. Sie wurden vorübergehend in der Glacis-Galerie untergebracht. Das Feuer konnte nach etwa eineinhalb Stunden gelöscht werden, ein Übergriff auf die Nachbargebäude wurde durch die Feuerwehr verhindert. Der Sachschaden beträgt nach Angaben der Polizei mindestens 100.000 Euro. Bis auf die Bewohner des Dachgeschosses konnten alle Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Warum der Dachstuhl in Brand geriet, weiß man noch nicht, die Polizei hat jetzt die Ermittlungen aufgenommen.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten Schwaben, 23. Mai 2017, 10.30 Uhr

Mehr Platz für Kletterer: Spatenstich für neue Kletterhalle

Augsburg: Die Augsburger Sektion des Deutschen Alpenvereins setzt am Dienstagnachmittag den Spatenstich für eine neue Kletterhalle an der Sportanlage Süd. Mit dem Bau soll die bestehende Anlage an der Ilsungstraße erweitert werden. Bis zu 18 Meter hohe Wände soll der neue, quadratisch angelegte und kantig aufgefaltete Bau den Kletterfans bieten. Gebaut wird auf den Parkplätzen vor dem bestehenden Kletterzentrum, der Betrieb lauft während des Baus weiter. In der neuen über 3.000 Quadratmeter großen Halle sollen sich künftig Leistungs- und Freizeitsportler gleichermaßen austoben dürfen. Die neue Anlage ist damit das erste Projekt, in dem Hobby- und Spitzensport verbunden werden. 5 Millionen Euro wird der Komplex voraussichtlich kosten und soll im nächsten Frühjahr fertiggestellt sein.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten Schwaben, 23. Mai 2017, 10.30 Uhr

Erneut Warnstreiks im Einzelhandel in Kempten und Memmingen

Kempten/Memmingen: Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di hat ihre Mitglieder im Einzelhandel erneut zum Warnstreik aufgerufen. Betroffen sind laut ver.di die Geschäfte Esprit Kempten, H&M, Dehner, Galeria Kaufhof, Feneberg und Real in Kempten und Memmingen. Ab 9 Uhr treffen sich die Mitarbeiter laut ver.di vor der Stadthalle in Memmingen, ab halb zehn findet dann eine Demo durch die Fußgängerzone bis zum Schrannenplatz statt. Ab 10.15 Uhr findet am Schrannenplatz in Memmingen dann die Kundgebung statt.

In Bayern finden derzeit die Tarifverhandlungen für die Beschäftigten im Einzel- und Versandhandel, für den Groß- und Außenhandel, für den genossenschaftlichen Großhandel und den Buchhandel statt. Für den Einzelhandel fordert ver.di eine Entgelterhöhung um 1€ in der Stunde und 100€ im Monat für die Auszubildenden sowie die sogenannte Allgemeinverbindlichkeitserklärung der Tarifverträge, damit sie für alle Beschäftigte im Einzelhandel gelten.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten Schwaben, 23. Mai 2017, 8.30 Uhr

Sendung

Programmhinweis

  • zur Sendungshomepage Regionalnachrichten aus Schwaben Montag bis Freitag von 6.00 bis 18.00 Uhr, alle 30 Minuten, Bayern 1

Alle Regionen

Regionen Bayerns Region Unterfranken auswählen Region Mittelfranken auswählen Region Oberfranken auswählen Region Oberpfalz auswählen Region Niederbayern auswählen Region Oberbayern auswählen Region Schwaben auswählen

535