4

Masernfall in Tirol Gesundheitsamt warnt vor Ansteckung in Jugendzentrum

Nach einem Masernfall im benachbarten Tirol warnt das Gesundheitsamt Ostallgäu, dass sich Besucher des Jugendzentrums "Smile" in Reutte angesteckt haben könnten.

Stand: 23.09.2016

Impfbuch mit Eintragung von Masernimpfung | Bild: picture-alliance/dpa

Die erkrankte Person, die inzwischen ärztlich behandelt wurde und nicht mehr ansteckend ist, hatte sich in dem Jugendzentrum aufgehalten. Deshalb der Appell des Gesundheitsamts: Personen, die zwischen dem 11. und 14. September in dem Jugendzentrum "Smile" in Reutte in Tirol waren und keinen entsprechenden Impfschutz haben, sollten auf Krankheitssymptome achten.

Bei Grippe-Symptomen den Arzt fragen

Wenn in den nächsten Tagen Beschwerden auftreten sollten, die einer Grippe ähneln, sollten die Betroffenen sofort zu Hause zu bleiben und einen Arzt kontaktieren.

Die hochinfektiösen Masern werden laut dem Gesundheitsamt Ostallgäu sehr leicht durch eine Tröpfcheninfektion über bloßes Niesen, Husten und Sprechen übertragen. Im Zusammenhang mit dem aktuellen Fall bittet die Behörde jeden, zu überprüfen, ob er gegen Masern geimpft ist. Das steht im Impfpass, den jeder Erwachsene haben sollte.


4

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: