6

Hilfe für Familien 10 Jahre Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach

Seit 10 Jahren kümmert sich das Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach um Kinder, die unheilbar krank sind. Das Haus ist mittlerweile eine Anlaufstation für Familien aus ganz Deutschland geworden. Am Samstag ist "Tag der offenen Tür".

Stand: 19.05.2017

Ein helles, fröhliches Lachen ist im Gruppenraum des Kinderhospizes zu hören. Damit rechnet man in einem Hospiz am allerwenigsten. Eher mit einer klinisch-nüchternen Atmosphäre. Aber St. Nikolaus ist anders, es ist kein Haus, in dem der Tod und das Sterben die Oberhand haben.

"Wir sind ein Haus voller Leben, wo alle Emotionen Platz haben. Wo gelacht wird, aber auch mal geweint wird, aber es ist einfach auch immer die Freude an den Kleinigkeiten. Das ist das einfach das größte Geschenk: Kinder, die sonst nicht kommunizieren, wenn die einen anlachen. Das berührt die Seele und das hält einen auch."

Nadja Fackler vom Pflegeteam

Stefanie Völkle verbringt mit ihrer Familie einen Urlaub in St. Nikolaus. Ihre 13-jährige Tochter Luana ist schwerstbehindert und braucht rund um die Uhr Pflege. Die Familie lebt bei Lörrach in Baden-Württemberg. Der Kinderarzt brachte sie auf Idee, nach Bad Grönenbach zu fahren. Er musste erst Überzeugungsarbeit leisten, denn ein Hospiz kam für Stefanie Völkle eigentlich nicht in Frage.

Krankenhaus-Urlaub und Begleitung

Doch jetzt ist Stefanie Völkle froh, dass sie mit ihrer Tochter nach Bad Grönenbach gekommen ist: "Wir haben festgestellt, dass es eine Kombination aus Krankenhausurlaub und Begleitung in der Finalen Phase ist." Sie sitzt gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter Jara und einem befreundeten Ehepaar im Aufenthaltsraum und trinkt gemütlich einen Kaffee. Daheim könnte sie ihre schwerst behinderte Tochter Luana nicht einen Moment aus den Augen lassen.

Hier haben die Völkles die Möglichkeit, mit ihrer Tochter zu spielen, einfach nur Mutter und Vater zu sein. Oder auch mal mit dem Geschwisterkind zu spielen, das sie aus Zeitgründen so oft vertrösten müssen.

Auch die Eltern müssen sich mal erholen können

Auch Oliver und Heike Mecklenburg kommen sehr gerne ins Hospiz St. Nikolaus nach Bad Grönenbach. Ihr Sohn Felix ist 12 Jahre alt und hatte bei der Geburt Wassereinlagerungen im Kopf, das Arnold-Chiari-Syndrom. Auch er ist schwerst körperlich und geistig behindert. Die zwei Wochen in Bad Grönenbach sind für die Mecklenburgs ein Urlaub, bei dem sie auch einmal etwas unternehmen können: Mal ausspannen, oder einen Ausflug auf die Burg Falkenstein machen.

"Es ist eine große Familie hier drin. Ohne Anspannung, du kannst machen was du willst, die Kinder sind ja gut aufgehoben. Sie fühlen sich wohl, wir uns auch – es ist einfach nur schön."

Heike Mecklenburg, Mutter eines Kindes mit Behinderung

Am Samstag (20.05.17, ab 10 Uhr) ist Tag der offenen Tür im Kinderhospiz St. Nikolaus.


6