20

Stichwahl in Gundelfingen Miriam Gruß wird neue Bürgermeisterin

Die Gundelfinger haben entschieden, wer ihr neuer Bürgermeister wird: Nach vorläufigem Endergebnis hat Miriam Gruß (FDP) die Stichwahl mit 57,8 Prozent für sich entschieden. Jürgen Hartshauser (SPD) kam auf 42,2 Prozent.

Stand: 22.05.2017

Die ehemalige bayerische FDP-Generalsekretärin Miriam Gruß ist die neue Bürgermeisterin von Gundelfingen. Die 41-Jährige setzte sich dem vorläufigen Endergebnis zufolge mit 57,8 Prozent bei der Stichwahl gegen ihren Herausforderer Jürgen Hartshauser (49) von der SPD durch. Die Wahlbeteiligung lag bei 61,2 Prozent. Themen im Wahlkampf waren insbesondere die umstrittene Umgestaltung eines Kriegerdenkmals und eine mögliche Landesgartenschau.

Sieg der FDP-Politikerin

Der bisherige Bürgermeister Franz Kukla (CSU) hatte nach 18 Jahren im Amt den Posten abgegeben. Der Sieg der FDP-Politikerin kam nicht unerwartet. Bereits im ersten Wahlgang am 7. Mai hatte Gruß mit 43,7 Prozent der Stimmen vorn gelegen, der Maschinenbau-Ingenieur Hartshauser war auf 37,7 Prozent gekommen. Der CSU-Bewerber Matthias Grätsch landete abgeschlagen bei 18,6 Prozent und schaffte es nicht in die Stichwahl.

Die frühere Bundestagsabgeordnete Gruß war von 2009 bis 2013 Generalsekretärin der FDP in Bayern, als die Liberalen als Koalitionspartner der CSU Teil der Staatsregierung waren. Nachdem die FDP 2013 an der Fünf-Prozent-Hürde scheiterte und Gruß dadurch ihr Bundestagsmandat verlor, arbeitete sie als Beraterin und Lobbyistin. Jetzt ist sie zurück auf der politischen Bühne, wenn auch nicht in der Bundes- sondern in der Kommunalpolitik.


20

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: