8

Landwirtin des Jahres Preis für Gersthofer Erlebnisbäuerin

Katharina Mayer aus Gersthofen im Landkreis Augsburg gewinnt den renommierten Ceres-Preis in der Kategorie "Unternehmerin". Bei der Preisverleihung in Berlin wird die 28-Jährige dafür gelobt, dass sie unübliche Wege auf überlegte Art und Weise geht.

Stand: 19.10.2016

Der Moirhof in Gersthofen ist ihr Revier, ob in der Backstube, im Hofladen, in der Rinderhaltung, im Schweinestall, bei den Schafen und den Hühnern und Hähnchen: Überall erklärt Katharina Mayer schnell und sachlich, warum sie sich für diese oder jene Lösung entschieden hat. Dafür wurde die 28-jährige Tierärztin am Dienstagabend in Berlin mit dem Ceres Award ausgezeichnet, einem deutschlandweiten Preis für außergewöhnliche Leistungen in der Landwirtschaft. Der Titel "Landwirtin des Jahres" in der Kategorie Unternehmerin geht dieses Jahr nach Gersthofen.

Gute Grundlage: Tiermedizin und Hauswirtschaft

Biobauer Franz Kinker aus Roßhaupten ist nominiert ist für den Ceres Award, den Preis als Landwirt des Jahres, der am Abend verliehen wird. | Bild: BR / Rupert Waldmüller zur Bildergalerie mit Informationen "Landwirt des Jahres" Biobauer aus Roßhaupten für Ceres-Award nominiert

Zwei Landwirte aus Schwaben sind für den Ceres-Award nominiert, den Preis für den Landwirt des Jahres. Frank Kinker, Biolandwirt aus Roßhaupten ist einer davon. Er hat seinen Berghof hoch über dem Forggensee. Rupert Waldmüller hat ihn besucht. [mehr]

Für die zweifache Mutter sind vor allem Weiterbildung und ein weitgespanntes Netzwerk sehr wichtig in ihrem Alltag auf dem 120 Hektar großen Biolandhof. Doch nichts passiert unüberlegt, denn die bekennende Exelliebhaberin überprüft ganz genau, wie sie was im Betrieb gewinnbringend umsetzen kann. Gleichzeitig vergisst bei aller Begeisterung nicht, ihren Mann und die Angestellten mitzunehmen. Auf dem Moirhof in Gersthofen hat sie sich ein Team geschaffen, das ihr Engagement für den Beruf teilt. Angefangen hat die heute 28-Jährige dort vor fast zehn Jahren. Neben dem Studium der Tiermedizin absolvierte sie eine Ausbildung zur staatlich geprüften Hauswirtschafterin.

"Um mich nicht in zu viele Aufgaben zu verstricken, ist es wichtig, klare Grenzen zu setzen."

Erlebnisbäuerin Katharina Mayer

Setzt auf Weiterbildung und Netzwerk: Erlebnisbäuerin Katharina Mayer aus Gersthofen.

Es gehe ihr nicht um grenzenloses Wachstum, sondern um Ausbau und Optimierung bestehender Ressourcen. Konkret heißt das: Direktvermarktung der Produkte aus Hofmetzgerei und -backstube und Verkauf über den Partyservice. Daneben versteht sich ihr Hof aber auch als Erlebnisbauernhof und die 28-jährige Unternehmerin informiert zudem in Hofführungen und Vortragsreihen über ihren Betrieb.

Erfolgreiche Bilanz

Ihre Bilanz kann sich sehen lassen: In fünf Jahren wuchs sich die Direktvermarktung der Schlachttiere von 40 auf 100 Prozent und der Stammkundenkreis des Hofladen vergrößerte sich von 120 auf 300 Einkäufer pro Woche. Das nächste Ziel der Landwirtin: Abriß des altern Bauernhauses und Neubau eines Hofladens mit Räumen für den Erlebnisbauernhof, Unterbringungsmöglichkeiten für Praktikanten und ein großer Tagungs- und Veranstaltungsraum.


8

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

websaurier, Donnerstag, 20.Oktober, 09:07 Uhr

1. Toll !


Schade, dass der Hof so weit weg ist (von meinem zuhause)...
Ich würde sehr gerne Kunde werden!