34

Solidaritätskundgebung in Kaufbeuren "Wehret den Anfängen!"

Rund 1.000 Menschen sind am Freitagabend bei einer Solidaritätskundgebung für Flüchtlinge in Kaufbeuren (Lkr. Ostallgäu) auf die Straße gegangen. Nach dem mutmaßlichen Brandanschlag auf eine geplante Asylbewerberunterkunft im Stadtteil Neugablonz wollten sie ein Zeichen setzen gegen Fremdenhass und Gewalt.

Von: Rupert Waldmüller

Stand: 13.02.2016

Solidaritätsdemo mit Flüchtlingen am 12. Februar 2016 in Kaufbeuren | Bild: BR/Rupert Waldmüller

"Solidarität mit allen", "Toleranz und Frieden in unserer Stadt" oder "Wehret den Anfängen!" stand auf den Transparenten, die die Demonstranten durch Neugablonz trugen. Viele hatten Kerzen dabei. Die Trommlergruppe der Asylbewerber spielte.

Bürgermeister: Gegen "Wahnsinnige" wehren

Die Trommlergruppe der Flüchtlinge

An der ausgebrannten Flüchtlingsunterkunft in der Wiesenthaler Straße machte der Zug kurz halt, gemeinsam sangen die Demonstranten Bob Dylans Friedenssong "Blowing In The Wind".

Bei der Abschlusskundgebung vor dem Gablonzer Haus sprachen sich Vertreter der Kirchen, der Stadt und der Asylbewerber für ein friedliches Miteinander und gegen Gewalt aus. Auch die islamische Gemeinde in Kaufbeuren unterstützte die Kundgebung.

"Wir dürfen und können nicht zulassen, dass einige wenige Wahnsinnige Unfrieden in unsere Stadt und die ganze Stadt in Verruf bringen."

Bürgermeister Gerhard Bucher

Angesichts der rund 1.000 Teilnehmer war das Kaufbeurer Bündnis für Flüchtlinge, das die Demonstration organisiert hatte, von der Resonanz überwältigt:

"Das ist ein tolles Zeichen der Solidarität - und das brauchen wir jetzt."

Sebastian Stahl, Pfarrer der evangelischen Christuskirche und Mitorganisator

Am vergangenen Wochenende hatte es in der geplanten Asylbewerberunterkunft, einem mehrstöckigen Gebäude, gebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Schaden von mehreren hunderttausend Euro.

  • BR-Korrespondent Rupert Waldmüller | Bild: BR Rupert Waldmüller

    Rupert Waldmüller ist seit 2008 BR-Korrespondent im Allgäu. Schwerpunkte sind der Landkreis Ostallgäu, Kaufbeuren und Kempten.

Sendungsinfo

  • zur Sendungshomepage Regionalnachrichten aus Schwaben Montag bis Freitag von 6.00 bis 18.00 Uhr, alle 30 Minuten, Bayern 1

Alle Regionen

Regionen Bayerns Region Unterfranken auswählen Region Mittelfranken auswählen Region Oberfranken auswählen Region Oberpfalz auswählen Region Niederbayern auswählen Region Oberbayern auswählen Region Schwaben auswählen

34