0

Arbeitsmarkt Schwaben Arbeitslosigkeit gestiegen – Konjunktur stabil

Schwaben ist von Platz 2 auf Platz 3 der bayerischen Arbeitsmarktstatistik abgerutscht. So stieg die Zahl der Menschen ohne Job innerhalb eines Monats um 830 an auf 30.624. Das entspricht einer Arbeitslosenquote von 3,0 Prozent.

Von: Stanislaus Kossakowski

Stand: 30.11.2016

Symbolbild: Das Wappen von Schwaben, Bayernkarte | Bild: BR, Montage: BR

Vor einem Jahr lag die Quote noch bei 3,1 Prozent. Den aktuellen Anstieg der Arbeitslosigkeit in Schwaben führt der stellvertretende Chef der bayerischen Arbeitsagenturen Klaus Beier vor allem auf die wachsende Zahl von arbeitslosen Geflüchteten zurück.

Insgesamt sei die Arbeitsmarktlage im Bezirk aber stabil. So habe sich ein „richtiges bayerisches Logistikzentrum entwickelt“, das immer größer werde. Hoffnung wecke auch der junge Bereich der Faserverbundtechnologie für die Automobilindustrie, sagte Beier dem Bayerischen Rundfunk.

Spitzenreiter Donau-Ries und Unterallgäu

Die niedrigste Arbeitslosenquote in Schwaben haben die Landkreise Donau-Ries und Unterallgäu, mit je 1,9 Prozent. Die höchste Quote hat mit 3,1 Prozent der Kreis Oberallgäu.

Sendungsinfo

Alle Regionen

Regionen Bayerns Region Unterfranken auswählen Region Mittelfranken auswählen Region Oberfranken auswählen Region Oberpfalz auswählen Region Niederbayern auswählen Region Oberbayern auswählen Region Schwaben auswählen

0