6

Atomkraftwerk Gundremmingen Wie geht Rückbau?

Das AKW Gundremmingen informiert im Rahmen des Rückbauverfahrens die Öffentlichkeit. Wie läuft der Rückbau ab? Ist das gefährlich? Das sind beispielsweise Fragen, die bei einer Veranstaltung am Montagabend diskutiert wurden.

Stand: 08.11.2016

Wohnhäuser in Gundremmingen vor den Kühltürmen des AKW | Bild: BR/Jenny Schack

Gekommen waren nur wenige Interessierte zur Veranstaltungsreihe "KKW Gundremmingen transparent". Noch scheint es weit weg, dass die Blöcke B und C des AKW Gundremmingen abgeschaltet werden. Doch Ende 2017 und 2021 ist es so weit. Die Planungen für den Rückbau sind fertig, die möglichen Gefahren berechnet. Jetzt muss sich die Öffentlichkeit beteiligen.

Überschaubares Interesse - noch

Noch bis zum 23. Dezember können Bürger Einwendungen zum Genehmigungsverfahren vorbringen - wenn sie zum Beispiel Berechnungen anzweifeln oder der Ansicht sind, dass etwas vergessen wurde. Im März werden die Einwendungen erörtert.

Bisher ist die Bürgerbeteiligung überschaubar. Doch die Erfahrung zeigt: Je länger das Verfahren läuft, also je knapper die Zeit wird, desto mehr Menschen weden aktiv. Das Problem: Die Bürgerbeteiligung für das Gesamtvorhaben Rückbau ist mit dem Ende der Einwendungsfrist im Dezember vorbei.

Programmhinweis

  • zur Sendungshomepage Regionalnachrichten aus Schwaben Montag bis Freitag von 6.00 bis 18.00 Uhr, alle 30 Minuten, Bayern 1

Alle Regionen

Regionen Bayerns Region Unterfranken auswählen Region Mittelfranken auswählen Region Oberfranken auswählen Region Oberpfalz auswählen Region Niederbayern auswählen Region Oberbayern auswählen Region Schwaben auswählen

6

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Leser, Dienstag, 08.November, 09:22 Uhr

1. AKW Rückbau

---- Jetzt muss sich die Öffentlichkeit beteiligen ---- Einwände vorbringen, Berechnungen anzweifeln, aufzeigen ob etwas vergessen wurde ---

WAS SOLL DAS ? Reine Volksverar.....

Ich erinnere nur an Stuttgart 21 !