3

Stürmisches Wochenende in Ostbayern Starkregen, Überschwemmungen und Unfälle

Starkregen und Sturmböen haben in weiten Teilen Ostbayerns das Wochenende bestimmt. Zwar mussten die Feuerwehren nicht verstärkt ausrücken, allerdings kam es aufgrund der Witterung zu einigen Verkehrsunfällen.

Von: Andreas Wenleder

Stand: 20.03.2017

Symbolbild: Stürmisches Regenwetter | Bild: picture-alliance/dpa

Doch trotz Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes für weite Teile des Bayerischen Walds ist das Wochenende für die Feuerwehren weitgehend ruhig verlaufen. Die Integrierte Leitstelle in Straubing meldete keine größeren wetterbedingten Einsätze.

Kleine Überschwemmungen

Grössere Schäden wurden bisher nicht bei den Polizeiinspektionen gemeldet. In Zwiesel (Lkr. Regen) wurde der Kurpark leicht überschwemmt. Einige Wege mussten gesperrt werden. Auf der Staatsstraße Richtung Arbersee schwemmte starker Regen Geröll auf die Fahrbahn. In Cham waren vor allem Wege und kleine Straßen Richtung Regentalauen betroffen, die zwischendurch gesperrt werden mussten.

Acht Verletzte nach Unfällen

Auf regennasser Fahrbahn kam es zu mehreren Verkehrsunfällen. Auf der B16 bei Wenzenbach (Lkr. Regensburg) kam es in der Nacht auf Sonntag bei starkem Regen zu einem Frontalzusammenstoß. Vier Menschen erlitten dabei leichte bis mittelschwere Verletzungen. Die B16 musste in beiden Richtungen gesperrt werden.

Auf der A6 bei Illschwang im Landkreis Amberg-Sulzbach kam ein 54-Jähriger bei nasser Fahrbahn mit Aquaplaning ins Schleudern und stieß in einen tschechischen Sattelzug. Aufgrund des Unfalls kollidierten zwei nachfolgende Fahrzeuge. Insgesamt wurden vier Personen leicht verletzt.

Schmuddelwetter gefährdet Sportevent

Das Wetter setzte auch den Wintersportlern zu. Auf dem Bretterschachten mussten die Samstagsrennen des Skadi Loppets wegen bis zu 100 Kilometern pro Stunde schnellen Windböen abgesetzt werden. Die Marathon-Rennen des Langlauf-Wettbewerbs am Sonntag mit rund 660 Teilnehmern konnten dagegen durchgeführt werden. Es siegten der Tscheche Jiri Rocarek und die Schweizerin Nicole Donzallaz.

  • BR-Reporter Andreas Wenleder | Bild: Bayerischer Rundfunk Andreas Wenleder

    Andreas Wenleder ist Reporter im BR-Studio Niederbayern/Oberpfalz in Regensburg


3