2

Baierwein aus Regensburg Weinlese im kleinsten Weinanbaugebiet Bayerns

Mit der Traubenernte für den Federweißen hat am Samstag die Weinlese im kleinsten Weinanbaugebiet Bayerns zwischen Regensburg und Wörth an der Donau begonnen. Hier wird der Baierwein bzw. Regensburger Landwein angebaut.

Von: Andreas Wenleder

Stand: 16.09.2017

Baierwein | Bild: BR

Otto Reichinger vom Förderverein Baierwein-Museum rechnet mit einem ordentlichen Jahrgang. Zwar war die Trockenheit im Juni und Juli nicht optimal für die Trauben, der nasse August habe aber geholfen, das zu kompensieren, sagt Reichinger.

Traubenlese hat begonnen

Weinberg bei Bach an der Donau

Am Samstag werden die ersten Trauben für den Federweißen gelesen. Anschließend erfolgt die erste Bestandsaufnahme. Für die kommenden Wochen hofft Reichinger auf trockenes Wetter, da die Trauben bei starkem Regen aufplatzen könnten. Der erste Baierwein des Jahrgangs kann bereits in einer Woche am Samstag beim Federweißenfest in Bach an der Donau (Lkr. Regensburg) probiert werden.

Regensburg hat eigenen Weinberg

Auch die Stadt Regensburg betreibt im Anbaugebiet des Regensburger Landweins einen eigenen Weinberg. Die Lese auf den Winzerer Höhen für den diesjährigen "Salutaris" beginnt am 22. September. Dann wird der Dornfelder für den roten "Salutaris" gelesen, sagt der Leiter des Stadtgartenamtes, Hans Dietrich Krätschell. Eine Woche später folgen dann weitere Rebsorten.

Kein Spitzenwein wegen schlechtem Wetter

Krätschell rechnet wegen des nassen Wetters der vergangenen Wochen nicht mit einem Spitzenjahrgang. Außerdem habe der Spätfrost im Frühjahr zu Ausfällen von bis zu 20 Prozent geführt. Allerdings könne genug geerntet werden, um das Rathaus ausreichend zu versorgen. Der "Salutaris" wird von der Stadt Regensburg nur zu besonderen Anlässen ausgeschenkt und beispielsweise an Jubilare verschenkt.


2