17

Eingestürztes Möbelhausdach in Weiden Verstopfter Ablauf mögliche Ursache

Angestautes Regen- und Schmelzwasser haben am späten Samstagabend das Flachdach eines Möbelhauses in Weiden zum Einsturz gebracht. Die Ermittler gehen nicht von Fremdverschulden aus, ein Ablauf könnte das Unglück verursacht haben.

Von: Kilian Neuwert

Stand: 22.02.2016

Die wahrscheinlichste Ursache sei ein verstopfter Ablauf, sagte Günther Burkhard von der Weidener Polizei. Den Sachschaden schätzt die Polizei weiterhin auf mehrere hunderttausend Euro. Laut Angaben des Mieters soll sich allein der Wert der zerstörten Möbel auf bis zu 400.000 Euro belaufen. Der Wert des Gebäudes könnte nach Angaben des Eigentümers noch weit höher liegen.

Schmelzwasser lief vermutlich nicht ab

Ersten Annahmen der Einsatzkräfte zufolge könnte sich durch starke Schnee- und Regenfälle Wasser auf dem Gebäude gesammelt haben, das nicht abfließen konnte - und so das Flachdach mit seinem Gewicht schließlich eindrückte. Dadurch wurde nicht nur das Gebäude beschädigt, sondern auch ein großer Teil der ausgestellten Möbelstücke. Bei dem betroffenen Gebäude handelt es sich um einen Flachbau mit gut 500 Quadratmetern Grundfläche an der Bundesstraße 470.

Eigentümer erleidet Schwächeanfall

In einem Gewerbegebiet im Westen von Weiden ist am späten Samstagabend (20.02.16) das Flachdach eines zweistöckigen Möbelhauses teilweise eingestürzt. Ein Polizeisprecher sagte dem Bayerischen Rundfunk, zum Zeitpunkt des Einsturzes seien zum Glück keine Menschen mehr in dem Gebäude gewesen - es hätte keine Verletzten gegeben. Der Grundstückseigentümer habe beim Anblick des Schadens einen Schwächeanfall erlitten, so der Polizeisprecher weiter.

Einsatzkräfte von THW und Feuerwehr haben versucht, das Dach notdürftig abzudichten, um ein weiteres Eindringen von Regenwasser in das Gebäude zu verhindern. Am Sonntag haben die Aufräumarbeiten begonnen.


17

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

peter, Dienstag, 23.Februar, 09:05 Uhr

4. dach

gibt's dagegen eine Versicherung? ich denke nein. wird wohl auf dem schaden sitzenbleiben,

mündiger Bürger, Sonntag, 21.Februar, 15:45 Uhr

3.

Liebe Paulina und sehr geehrter Herr Kaiser,

fals Sie gestern nicht den ganzen Tag im Bett verbracht haben sollten Sie vieleicht mitgegriegt haben das es ab Mittag den ganzen Nachmittag über geschneit hat so das es bis zum Abend ca. 5-10 cm dicke Schneedecke wurde. Dieser ist dann in Regen übergeganen und diese Mischung ist ganz schön schwer.

Und außerdem gab es das Gebäude bereits 2005 bei den vielen Schnee!!!!!

  • Antwort von HP, Dienstag, 23.Februar, 08:48 Uhr

    Mann oh mann oh mann,
    Deutsch kann manchmal ganz schön schwer sein

Schorsch Kaiser, Sonntag, 21.Februar, 12:50 Uhr

2. Wo...Wo...Wo ist der Schnee?

Sieht hier jemand auf den Photos auch nur einen Zentimeter Schnee? Ich sehe nur grüne Wiese und grünes Gebüsch. Wer schreibt sowas? Ein Vorschlag für eine Überschrift: Phantom-Schnee bringt Dach eines Möbelhauses zum Einsturz! Gar nicht auszudenken, wenn wirklich schwere Schneefälle wie im Jahr 2005 das Dach belastet hätten und viele Kunden im Möbelhaus gewesen wären.(siehe Eishalle Bad Reichenhall) Ich hoffe, die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen die Baufirma und dem Architekten?

Paulina, Sonntag, 21.Februar, 07:22 Uhr

1. Hä?????

WANN und WO bitte waren denn in diesem Winter STARKE SCHNEEFÄLLE in Weiden??????