10

Thurn und Taxis-Schlossfestspiele Klassischer Start mit "Aida" von Verdi

Am Freitagabend starteten die Thurn und Taxis-Schlossfestspiele in Regensburg mit der Oper "Aida" von Giuseppe Verdi. In den kommenden zwei Wochen wird es musikalisch kunterbunt: unter anderem mit Garfunkel, Ronan Keating und Sting.

Stand: 15.07.2017

"Aida" bildete den Auftakt der 15. Festspiele: Im fürstlichen Schloss ist eine Freilicht-Inszenierung der Staatsoper Prag mit über 250 Mitwirkenden zu sehen. Am Sonntag wurde das Kindermusical "Ronja Räubertochter"gegeben.

Fürstin Gloria von Thurn und Taxis bei den Schlossfestspielen 2017

Danach wechselte das Genre: Es wurde poppiger mit dem irischen Sänger Ronan Keating, am 17. Juli folgt die schottische Singer-Songwriterin Amy Macdonald. Am 18. Juli tritt der italienische Alt-Rocker Zucchero auf. Am 19. Juli heißt es dann "Haindling meets Carmina Burana". Die Besonderheit: Haindling erhält Unterstützung von den Münchner Symphonikern.

Gala-Abend schließt die Festspiele

Ronan Keating

Bekannt für sanfte Klänge ist Art Garfunkel, der im Soloprogramm am 21. Juli auf der Bühne im Schlosshof stehen wird. Auf ihn folgt am 22. Juli Gordon Matthew Thomas Sumner, besser bekannt unter dem Künstlernamen Sting.

Den Schlusspunkt der Schlossfestspiele 2017 setzt am 23. Juli José Carreras im Rahmen seiner "Final World Tour - A Life in Music".

Mit einer Mischung aus Klassik, Pop, Rock, Musical und Theater locken die Schlossfestspiele seit 2003 jedes Jahr rund 30.000 Besucher in die Oberpfalz.

Mahnwache vor Glamour-Veranstaltung

Wenn am Abend Tausende Besucher zu den Thurn- und Taxisfestspielen strömen, dann müssen sie an einer Mahnwache vorbei. Eine Bürgerinitiative will damit "auf den Schutz unseres einmaligen Thiergartens zwischen Walhalla und Nepal-Himalaja-Pavillon hinweisen", heißt es in einer Pressemitteilung. Ziel sei der Erhalt des geschichtsträchtigen Waldgebiets "Fürstlicher Thiergarten", das Eigentum der Familie Thurn und Taxis ist. In diesem Landschaftsschutzgebiet soll ein Steinbruch errichtet werden. Nach Angaben der Bürgerinitiative könnte das Haus Thurn und Taxis die Steinbruchpläne elegant beenden. Es müsste dafür nur den bestehenden Pachtvertrag mit einem Bauunternehmen aus Mallersdorf-Pfaffenberg, das den Steinbruch errichten will, zum Ende des Jahres kündigen. Die Mahnwachen finden jeweils vor Beginn der Abendvorstellungen bis 23. Juli unmittelbar vor dem Eingang statt. Beginn ist jeweils ab etwa 18.30 Uhr. Die Bürgerinitiative kämpft bereits seit geraumer Zeit gegen das umstrittene Steinbruchprojekt und hat dafür 6.500 Protestunterschriften gesammelt.


10