Stromtrasse "SüdOstLink" Bürger in der Oberpfalz werden informiert

Im Rahmen der Stromtrassen-Neuplanung hat Netzbetreiber Tennet mit einer Reihe von Informationsveranstaltungen begonnen. In dieser Woche soll in der Oberpfalz der Verlauf der Trassen erläutert werden - am Montag in Neutraubling (Lkr. Regensburg).

Stand: 21.10.2016

Rohre aus Kunststoff im Boden, bereit für Stromkabel, Amprion Baustelle in NRW | Bild: picture-alliance/dpa, Fotograf: Roland Weihrauch

Der Bayreuther Netzbetreiber Tennet startete vergangene Woche in Hof die erste öffentliche Bürger-Veranstaltung zur umstrittenen Gleichstromtrasse "SüdOstLink". Bis Ende Oktober gibt es insgesamt 14 sogenannte Infomärkte in Oberfranken, in der Oberpfalz und in Niederbayern.

Die erste Informationsveranstaltung in der Oberpfalz fand in Pressath im Kreis Neustadt an der Waldnaab statt. So kontrovers wie früher ist dabei nicht mehr diskutiert worden. Wohl weil jetzt klar ist, dass die Stromtrasse unterirdisch verlaufen soll. Am Montag informiert Tennet von 15 bis 20 Uhr in der Stadthalle in Neutraubling (Lkr. Regensburg).

Offen und Transparent

Tennet-Geschäftsführer Lex Hartmann

Die Detailplanung soll "offen und transparent" vollzogen werden, so Tennet-Geschäftsführer Lex Hartmann im BR-Gespräch: "Wir starten jetzt einen Dialog, ohne dass eine Trasse feststeht." Das seien laut Hartmann bisher Ideen, wo es entlang gehen könne. Man setze auf einen individuellen Austausch mit den Bürgern, so Hartmann weiter.

"Öfter wissen die Bürger viel besser, wie es vor Ort ist."

Tennet-Geschäftsführer Lex Hartmann

Hintergründe zur Trassenplanung

Erdkabel werden verlegt

Der Infomarkt sei laut Tennet eine Veranstaltung mit verschiedenen Ständen und umfangreichem Informationsmaterial. Die Veranstaltung ist in unterschiedliche Bereiche aufgeteilt, so Tennet-Pressesprecherin Ulrike Hörchens. Zum einen werden die Planungsgrundlagen erläutert: Welche Kriterien wurden angewandt? Wie kam die Planung zustande? Zum anderen wird erläutert, wie der Bau einer solchen Trasse in der Realität aussehen wird und welche Technologien zum Einsatz kommen werden. Für jeden der 14 Orte liegt Kartenmaterial aus, um einen detaillierten Eindruck des möglichen Verlaufs zu gewähren.

Endgültige Trasse im Frühjahr 2017

Bis Frühjahr 2017 will Tennet dann den endgültigen Trassenverlauf vorlegen. Fest steht bislang nur, dass die Trasse von Sachsen-Anhalt und Thüringen kommt und durch Oberfranken und die Oberpfalz laufen soll. In Essenbach bei Landshut soll sie enden.

Termine der Tennet Infomärkte

  • 24. Oktober Neutraubling (Stadthalle)
  • 25. Oktober Bad Abbach (Kursaal)
  • 26. Oktober Mallersdorf-Pfaffenberg (Haus der Generationen)
  • 27. Oktober Essenbach (Eskara)
  • 28. Oktober Mitterteich (Theobald-Schrems-Grundschule).