1

Gemeinsame Premiere Regensburg und Pilsen eröffnen Sternsinger-Aktion

Im Bistum Regensburg stand eine Premiere an: Erstmals wurde dort die traditionelle Sternsinger-Aktion grenzüberschreitend eröffnet. Dazu zogen 500 Mädchen und Buben als "Heilige Drei Könige" verkleidet durch die Straßen von Kladruby in Tschechien.

Stand: 29.12.2015

Sternsinger | Bild: picture-alliance/dpa

Bischof Rudolf Voderholzer und der Bischof von Pilsen, Frantisek Radkovsky, begrüßten gemeinsam Kinder und Jugendliche aus Bayern und Tschechien in der Kirche des ehemaligen Benediktinerklosters Kladruby bei Tachov, rund 40 Kilometer hinter der bayerischen Grenze. Zwischen den Diözesen besteht seit vielen Jahren eine Partnerschaft.

Nach dem Gottesdienst zogen die Kinder als "Heilige Drei Könige" verkleidet durch die Straßen. Anschließend sandten die beiden Bischöfe die vielen kleinen und großen Könige aus Tschechien und Bayern aus. Diese werden dann bis zum Dreikönigstag am 6. Januar in den Häusern und Wohnungen den Segen Gottes an die Türen schreiben und für bedürftige Kinder in der Dritten Welt sammeln. Schwerpunktland heuer ist Bolivien. Die Sternsinger-Aktion gilt als die größte Hilfsaktion von Kindern für Kinder weltweit.

Die Sternsinger

Vor einem Jahr sammelten die Sternsinger bundesweit mehr als 45 Millionen Euro für Projekte in der Entwicklungshilfe. Die Buben und Mädchen ziehen jedes Jahr um Heilig-Drei-König von Haus zu Haus, singen Lieder und bitten um Geld. An die Türen schreiben sie mit Kreide den Segensspruch "20 C+M+B 16". Die drei Buchstaben stehen für das lateinische "Christus mansionem benedicat", zu deutsch "Christus segne dieses Haus". Im Volksmund symbolisieren sie aber auch die Namen der Heiligen Drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar.


1