23

Umstrittener Investor Schober verkauft Jahn-Anteile an Bauteam Tretzel

Der umstrittene Investor Philipp Schober hat seine Aktien des Fußball-Zweitligisten SSV Jahn Regensburg an das Bauteam Tretzel (BTT) zurückverkauft. Das gab die Global Sports Invest AG vor kurzem in einer Pressemitteilung bekannt.

Von: Guido Fromm

Stand: 13.10.2017

Philipp Schober, Vorstand von Global Sports Invest AG und Investor beim Jahn Regensburg | Bild: Global Sports Invest

"Mit Wirkung zum 10. Oktober 2017 habe ich die im Eigentum der Global Sports Invest AG befindlichen Aktien des Zweitligisten SSV Jahn Regensburg an das Bauteam Tretzel (BTT) verkauft. Mit dieser Entscheidung möchte ich die Auseinandersetzungen der letzten Wochen und Monate beenden, die in keiner Phase von meiner Seite initiiert wurde."

Philipp Schober

"Freiwilliger Verkauf"

Der Mitteilung zufolge macht der Investor damit den Weg frei für eine Struktur, "wie sie dem aktuellen Vorstand und der Geschäftsführung des Jahn vorschwebt." Zugleich wurde aber ausdrücklich betont, dass es sich nicht um eine Rückabwicklung, sondern einen "freiwilligen Verkauf der gesamten Aktien" handele.

Schober hätte sich nach eigener Aussage von Beginn an gewünscht, in einen offenen und konstruktiven Dialog mit der Führung des SSV Jahn Regensburg treten zu können. Denn es sei nie sein Ziel gewesen, "mich in das operative Geschäft einzumischen. Vielmehr wollte ich als Investor einen Beitrag im Sinne einer guten sportlichen und wirtschaftlichen Zukunft für den Fußball in Regensburg leisten. Stattdessen sah ich mich einer regelrechten Kampagne ausgesetzt, für die es keinerlei sachliche Begründung gab".

Jahn will Anteile übernehmen

Der Jahn-Vorstandsvorsitzende Hans Rothammer bestätigte jetzt auf Anfrage des Bayerischen Rundfunks in einer ersten Reaktion den Verkauf. Der Jahn wolle nun die kompletten 90 Prozent übernehmen.

In den vergangenen Monaten hatte es viel Streit um die Jahn-Anteile gegeben. Der Verein bemühte sich darum, den Investor loszuwerden und alle Anteile zu bekommen. Das Bauteam Tretzel (BTT) hatte 90 Prozent der Anteile zum 1. Juni an die Global Sports Invest AG übertragen. Ende September dann wurde bekannt, dass ein Großteil dieser Anteile per Rückkaufsrecht an BTT zurückgehen sollen und später dann an den Jahn übertragen werden sollen. Allerdings hatte Schobers Firma dem zunächst nicht zugestimmt.

Schober und Tretzel

Philipp Schober hatte mit seiner Firma Mitte Juni überraschend die Mehrheitsanteile an der Kapitalgesellschaft des Fußballzweitligisten SSV Jahn Regensburg vom örtlichen Immobilieninvestor Volker Tretzel übernommen. Tretzel ist eine der Schlüsselfiguren der Regensburger Korruptionsaffäre und wegen Bestechung in zwei besonders schweren Fällen angeklagt. Schober war bei Fans und Verein gleichsam unbeliebt. Unter anderem sprachen sich Fans mit Flugblattaktionen gegen den Investor aus. Sie fürchteten, der Verein würde zum Spielball des Investors werden.


23

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: