11

Ärger in Regensburg Jahn-Investor geht gegen Flyer-Aktion vor

Der Streit zwischen Jahn-Investor Philipp Schober und dem Fußball-Zweitligisten scheint sich zuzuspitzen. Wie die "Mittelbayerische Zeitung" berichtete, forderte Schober Jahn wegen einer Flugblatt-Aktion zur Abgabe einer Unterlassungserklärung auf.

Von: Katharina Häringer

Stand: 12.08.2017

Aufstiegsfeier Jahn Regensburg am 31.05.2017 | Bild: pa/dpa/Armin Weigel

Grund ist eine Flugblatt-Aktion der Jahn-Fans beim Heimspiel zwischen dem Jahn und dem 1. FC Nürnberg. Jahn-Fans hatten Infoflyer verteilt, auf denen "Stop - Finger weg von unserem SSV Jahn!" stand. In ihrem Flyer bewerten es die Fans als "ärgerlich", dass der Einstieg von Investoren überhaupt ermöglicht wurde. Derzeit unterstützen sie aber das Ansinnen der Clubführung, die Anteile zu kaufen, damit der Jahn "wieder komplett in Vereinsbesitz" ist.

Schober kritisiert "offenen Boykottaufruf"

Laut "Mittelbayerischer Zeitung" war das Verteilen der Flyer von Jahn-Geschäftsführer Christian Keller genehmigt worden. Schober soll einen Brief geschrieben haben mit der Botschaft, dass er diesen "offenen Boykottaufruf" nicht hinnehmen werde. Weitere Flugblatt-Aktionen sollten unterbunden werden.

Außerdem hätten Schobers Anwälte die Deutsche Fußball Liga über die Flyer-Aktion informiert. Dort sollten mögliche Verstöße des Vereins geprüft werden. Jahn-Vorstandsvorsitzender Hans Rothammer sagte dem BR:

"Diese Aufforderung, eine Unterlassungserklärung abzugeben, halte ich für absolut lächerlich und albern."

Hans Rothammer  

Verein will Anteile zurückkaufen

Die Führungsspitze des SSV Jahn Regensburg machte in den vergangenen Wochen kein Geheimnis daraus, dass sie versuche, Investor Schober loszuwerden und die Anteile zurückzukaufen. Zuvor war bekannt geworden, dass die Staatsanwaltschaft München I. gegen Schober wegen des Verdachts der Insolvenzverschleppung und Betrugs ermittelt.

Philipp Schober hatte Mitte Juni überraschend die Mehrheitsanteile an der Kapitalgesellschaft des Fußballzweitligisten SSV Jahn Regensburg vom Immobilieninvestor Volker Tretzel übernommen. Tretzel ist eine der Schlüsselfiguren der Regensburger Korruptionsaffäre und wegen Bestechung in zwei besonders schweren Fällen angeklagt.


11

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Sechziger, Samstag, 12.August, 16:49 Uhr

2. Ja mei................

Das kommt davon, wenn man zu viel Geld hat oder sich aus lauter Selbstdarstellerwahn als Strohpuppe verwenden lässt. Jahn frag nach bei 60 München

Hansi, Samstag, 12.August, 12:56 Uhr

1. Jahn

Ganz einfach: Hinter dem Herrn Schober scheint der Tretzel zu stehen. Ein etwas undurchsichtiger Zeitgenosse. Da wundert einem nichts mehr. Es kann aber auch Tretzel zusammen mit dem Hans Schaidinger in dem Sumpf stochern. Den zweien traut man alles zu.