11

Verkehr Regensburg nach Unfällen staugeplagtes Nadelöhr

Am Dienstag haben sich durch überfrierenden Nebel in Regensburg und der Umgebung Glatteisunfälle ereignet. Ein Unfall auf der A3 mit drei beteiligten Lastwagen sorgt für längere Staus. Im gesamten Stadtgebiet reihten sich Stoßstange an Stoßstange.

Von: Marcel Kehrer

Stand: 14.11.2017

Regensburg war nach einem Lastwagen-Unfall auf der A3 und Glätteunfällen auf der Osttangente aktuell ein extremes Nadelöhr. Nur langsam lösten sich die Staus auf den Autobahnen und wichtigen Innenstadt-Straßen auf.

Unfallstelle geräumt

Unfallstelle auf der A3.

Die Unfallstelle auf der A3 war längere Zeit gesperrt. Hier war in Fahrtrichtung Passau zwischen Universität und Burgweinting ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Lastwagen passiert. Ein Fahrer hatte vor einer Nachtbaustelle gebremst, mit der der sechsspurige Ausbau der A3 vorbereitet wird. Ein Laster hinter ihm erkannte das zu spät. Die Bauarbeiter teerten einen Abschnitt des Mittelstreifens, über den später der Verkehr auf die Gegenspur umgeleitet wird. Einer der beteiligten Lastwagen-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Der Verkehr konnte während der Bergungsarbeiten nur auf der Standspur langsam vorbei rollen. Es entstand ein langer Stau, auch auf der A93, die die A3 am Autobahnkreuz Regensburg quert sowie auf Bundesstraßen wie der B8.

Im Stadtgebiet von Regensburg ging es auf den wichtigen Straßen ebenfalls nur zäh voran, etwa auf der Frankenstraße. Auf der Osttangente waren mehrere Glätteunfälle passiert. Über sie erreicht man die größten Arbeitgeber in Regensburg wie BMW, Continental und Osram.

Autofahrer schwer verletzt

Glatteisunfall auch bei Riedenburg im Kreis Kelheim: Hier wurde ein Autofahrer schwer verletzt, als er auf Höhe Jachenhausen von der Kreisstraße abgekommen und gegen einen Baum geprallt war.


11

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Pendler xxl, Dienstag, 14.November, 19:10 Uhr

4. LKW Unfälle

ich fahre die Strecke Nittendorf bis Rosenhof täglich zu verschiedenen Zeiten, und jeden Tag überholt Minimum ein LKW im Überholverbot
(das hochrechnen?!!) und meist unsere europäischen Nachtbaren, da deren LKW´wohl schneller sind! Und die Unfälle der letzten Wochen und
Monate (Baustellen bei Wörth) zeigen das unsere LKW-Fahrer sich nichts um Verkehrsregeln und um das Leben von anderen sowohl auch um Ihr
Eigenses scheren! LKW Kontrollen und empfindliche Strafen könnten den Abschnitt sicherer für uns alle machen!, da es sich meistens um Auffahrunfälle bei nicht
angepasster Geschwindigkeit handelt! Also AUTOBAHNPOLIZEI melde und zeige dich!

Elisabeth, Dienstag, 14.November, 12:58 Uhr

3. Regensburg und der Stau

Heute ist es besonders Schlimm ,

aber morgen folgt bestimmt der nächste Stau und übermorgen und überübermorgen ............ es Kracht mittlerweile Tag täglich , es gibt wöchentlich Verletzte , Autofahren um Regensburg braucht viel Zeit und Geduld

Leider ist keine Lösung in Sicht nicht mal eine Idee

  • Antwort von bergundtal, Dienstag, 14.November, 13:16 Uhr

    Naja es staut sich aber auch Sonntags um Regensburg und das wo fast keine LKWs unterwegs sind

  • Antwort von Hans Ndb., Mittwoch, 15.November, 13:29 Uhr

    Das Problem ist uralt und die Stadt Regensburg hätte schon längst mehr tun können!

    Zitat aus einem Gutachten von 2005 (leicht zu finden im www): "Zur Ertüchtigung des Straßennetzes werden auch großräumige Lösungsansätze zur
    Entlastung des Regensburger Raumes und insbesondere der A 93 diskutiert. Neben einer großräumigen Westumfahrung von Regensburg zur Entlastung der A 93 im
    städtischen Bereich vom großräumigen Durchgangsverkehr, befinden sich auch Lösungsansätze im Osten der Stadt in der Diskussion."

    Die Diskussion war wohl nicht sehr fruchtbar :(

Niederbayer, Dienstag, 14.November, 12:55 Uhr

2.

Heute wird woll jeder Disponent dem seine LKWs für BMW Osram ectr."" just in tim"" oder noch besser "" just in sequence "" unterwegs war wieder ganz schön ins schwitzen gekommen sein und Magenschmerzen dazu.

AS, Dienstag, 14.November, 11:19 Uhr

1. Der tägliche LKW-Unfall

mit und ohne Glatteis!
Dank einer katastrophalen Verkehrspoilitk von Dobrindt und Bär!
Man kann schon schon immer froh sein, wenn nicht ganze Familien zerquetscht werden.
Güter gehören auf die Schiene!

  • Antwort von bergundtal, Dienstag, 14.November, 12:08 Uhr

    Güter gehören auf die Schiene! Richtig

    Aber dann sollen alle wieder beim Einzelhändler einkaufen und nix mehr Online