1

Zum 100. Todestag Max-Reger-Jahr in Weiden

Mit einem Konzert haben in Weiden die Feierlichkeiten für den vor 100 Jahren gestorbenen Komponisten Max Reger (1873-1916) begonnen. Das "Reger-Jahr" wird auch in Leipzig begangen, denn dort ist der Oberpfälzer gestorben.

Stand: 24.01.2016

Max Reger Büste | Bild: picture-alliance/dpa

In Leipzig und Weiden stehen etliche Kammer-, Orchester- und Orgelkonzerte, Symposien, Ausstellungen und Vorträge auf dem Programm. In Weiden werden hauptsächlich die Werke aufgeführt, die Max Reger dort schuf: Neben etwa 70 Liedern und zahlreichen Klavierstücken komponierte er in Weiden fast alle seine bedeutenden Orgelwerke.

Höhepunkt im Festjahr 2016 ist das Max-Reger-Musikfestival, welches von Mitte September bis Anfang Oktober 2016 stattfindet. Eröffnet wurde es am Sonntag (24.01.16) in der Weidener Max-Reger-Halle mit einem Klavierkonzert des Duos Yaara Tal und Andreas Groethuysen.

Von der Oberpfalz nach Leipzig

Der in Weiden aufgewachsene Max Reger war Komponist, Organist und erfolgreicher Dozent. In seiner Musik sah er sich in der Tradition von Johann Sebastian Bach (1685-1750) und Johannes Brahms (1833-1897). Vielen nachfolgenden Komponisten sei sein Schaffen Inspiration und Vorbild gewesen, heiß es. Von 1907 bis zu seinem Tod hatte Reger eine Professur für Tonsatz und Komposition am Königlichen Konservatorium in Leipzig inne. Außerdem war er 1907 und 1908 Universitätsmusikdirektor. In Leipzig schuf er die von ihm sogenannten "Herzblutwerke" - darunter das Violin-Konzert in A-Dur und das Konzert für Klavier und Orchester in f-Moll, die beide im Gewandhaus zu Leipzig uraufgeführt wurden.


1