10

"gradscht & gricht" Gegen den "Wergwerf-Wahn": das Chamer Repair-Café

Im Reperaturcafé "gradscht & gricht" in Cham kann jeder seine kaputten Elektrogeräte kostenlos reparieren lassen. Das Warten kann man sich bei Kaffee, gespendetem Kuchen und einer netten Plauderei vertreiben. Der Andrang ist groß.

Von: Renate Roßberger

Stand: 01.02.2018

Herwig Pohl (links) tüftelt an einem Schwibbogen herum | Bild: BR/Renate Roßberger

Einmal vierteljährlich gibt es in Cham eine Anlaufstelle für alle, die ihre kaputten Elektrogeräte nicht einfach in den Müll werfen wollen: das Repair-Café "gradscht & gricht". Hier reparieren 40 Ehrenamtliche zum Beispiel defekte Kaffeemaschinen oder Akkuschrauber. Und zwar kostenlos. Die Zeit kann man sich bei Kaffe, Kuchen und einem "Ratsch" vertreiben.

"Es wird ja weggeschmissen wie blöd"

Herwig Pohl, Radio-und Fernsehtechnikermeister im Ruhestand, tüftelt an einem Schwibbogen herum, dessen Weihnachtsbeleuchtung defekt ist. Er findet es schlimm, was alles im Müll landet:

"Wir machen das, um die Umwelt zu schonen. Es wird ja weggeschmissen wie blöd. Was da an Ressourcen kaputt gemacht wird, kann man sich gar nicht vorstellen."

Herwig Pohl

Ersatzteile im Internet bestellen

Rund 70 Prozent der Sachen bringen die Ehrenamtler tatsächlich wieder zum Laufen. Manchmal muss man nur für ein paar Euro ein Ersatzteil im Internet bestellen, sagt ein Tüftler. Zum Beispiel zehn Euro für eine Heizspule, wenn die Kaffemaschine nicht mehr läuft.

Mit mehr als 100 Besuchern ist der Andrang groß. Vor allem Menschen im mittleren oder Seniorenalter sind im Repair-Café zu finden. Jüngere will man künftig damit anlocken, dass sie Älteren ihr Smartphone erklären, sagt Landrat Franz Löffler. Er würde sich wünschen, dass auch die jüngere Generation einsieht, dass man defekte Elektrogeräte nicht sofort wegwerfen muss.


10